ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:25 Uhr

Groß Schacksdorf-Simmersdorf ist für Leitung nach Domsdorf

Groß Schacksdorf.. Die Gemeindevertreter von Groß Schacksdorf-Simmersdorf haben sich während ihrer vergangenen Sitzung für eine Abwasserentsorgung der Waldsiedlung Groß Schacksdorf über Domsdorf nach Forst ausgesprochen. Das sagte Bürgermeister Wolfgang Katzula auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Derzeit prüfe der Gubener Wasser- und Abwasserzweckverband (GWAZ) im Rahmen des Sanierungskonzepts für den Eigenbetrieb Abwasser des Amtes Döbern-Land die beiden Varianten der Sanierung des alten Klärwerkes hinter der Waldsiedlung und der Druckleitung nach Domsdorf, mit der das Wasser dann im Klärwerk Forst gereinigt werden könnte. Katzula zufolge soll das Sanierungskonzept Ende des Monats vorliegen. Zwar sei die Abwasserentsorgung in Forst die bevorzugte Variante - das hänge aber auch davon ab, ob die Waldsiedlung genügend Einwohner habe, so Katzula.
Seit dem Jahr 2005 ist eine Abwasser-Lösung für die Waldsiedlung überfällig, eine Frist der unteren Wasserbehörde des Kreises lief im August des Jahres 2005 aus. Die alte Kläranlage der ehemaligen Armeesiedlung genügt nicht mehr modernen Anforderungen. Zunächst war der Bau einer Kläranlage für etwa 400 000 Euro favorisiert worden (die RUNDSCHAU berichtete). (fm)