ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Groß Schacksdorf-Simmersdorf geht demnächst ins Internet

Forst.. Inwieweit Berichte aus der Amtsverwaltung Döbern-Land und Sitzungen der Gemeindevertreter über das Kabelnetz der Marienberg GmbH öffentlich im Fernsehen gesendet werden können, wird noch geprüft.

Das sagte der Bürgermeister von Groß Schacksdorf-Simmersdorf, Wolfgang Katzula, während der vergangenen Gemeindevertretersitzung. "Wenn die technischen Voraussetzungen geschaffen sind, kann das Programm der Marienberg GmbH jedoch nur im Dorf Groß Schacksdorf empfangen werden. Die Waldsiedlung und der Ortsteil Simmersdorf sind nicht an das Kabelnetz angeschlossen", so Katzula weiter.
Thema war auch der geplante Internetauftritt der Gemeinde Groß Schacksdorf-Simmersdorf. Unter der Adresse gross-schacksdorf-simmersdorf.de könnten bald die Ortsteile vorgestellt, Termine für Veranstaltungen, Bekanntmachungen, allgemeine Informationen, Satzungen und Beschlüsse eingestellt sowie auf Sehenswürdigkeiten hingewiesen werden, sagte Katzula. Darüber hinaus solle die Seite mit der des Amtes Döbern-Land verbunden werden. Während demnach noch ein Betreiber fehlt, soll Gemeindevertreter Thomas Quander den Internet-Auftritt vorbereiten.
Auch seien nach der Sanierung des Simmersdorfer Gefallenendenkmals Änderungen notwendig. So soll Wolfgang Katzula zufolge künftig eine zusätzliche Tafel ohne Namen an die Opfer des Zweiten Weltkrieges erinnern.
Der Umbau der Schulturnhalle zu einer Mehrzweckhalle sei ebenfalls vorgesehen, informierte der Bürgermeister. Ein Problem sei dabei die Finanzierung seitens der Gemeinde. Wie oder von wem die Halle betrieben werden soll, soll Thema in einer der nächsten Sitzungen des Ortsbeirates unter Mitwirkung der Gemeindevertreter werden. Im Haushaltsentwurf seien 2500 Euro für die Fenster und 41 000 Euro für das Sporthallendach vorgesehen. (gk)