ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:23 Uhr

Feuerwehrjubiläum Groß Schacksdorf
Von der schnellen Truppe – nicht nur zur Modenschau

Schnelligkeit haben die Groß Schacksdorfer immer wieder beim Löschangriff nass bewiesen. 2007 jubelten sie in Forst beim Gewinn des Rosenpokals (Foto). Auch ein Landesmeistertitel wurde errungen.
Schnelligkeit haben die Groß Schacksdorfer immer wieder beim Löschangriff nass bewiesen. 2007 jubelten sie in Forst beim Gewinn des Rosenpokals (Foto). Auch ein Landesmeistertitel wurde errungen. FOTO: Angela Hanschke
Groß Schacksdorf/Simmersdorf. Groß Schacksdorf feiert am Wochenende 90 Jahre Feuerwehr und Dorffest. Umzug, Höhenrettung und Tanz sind geplant. Von Angela Hanschke

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Schacksdorf im Jahr 1928 war ein Ereignis im Ort. Die Mitgliedschaft galt als Ehre. Innerhalb von zwölf Monaten schnellte daher die Zahl der Feuerwehrkameraden um den ersten Wehrführer Otto Bonkaß von 29 auf 64. Ab dem Jahr 1976 prägte Dieter Jeschke 36 Jahre lang die Wehr. Seit sechs Jahren heißt der neue Wehrführer Gerd Kaufmann.  „Alle Arbeiten müssen mit Besonnenheit, Ruhe, Raschheit, doch ohne übertriebene Eile ausgeführt werden“, hieß es vor 90 Jahren in der Dienstordnung für die Freiwillige Feuerwehr Groß-­Tzschacksdorf.

Die Nachfolger der Gründungsväter haben jedoch die Schnelligkeit beim Feuerwehrsport kultiviert. Mehrmals konnten sie beim Löschangriff  nass den Rosenpokal der Stadt Forst erringen. Ihren größten sportlichen Erfolg feierten sie im Jahr 2007 mit dem Titel bei den Landesmeisterschaften. Im vergangenen Jahr kamen sie unter die ersten Zehn. Gegenwärtig gehören der Wehr 25 aktive Mitglieder,  zwölf Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung sowie 17 Feuerwehrfrauen und 20 Mitglieder in der Kinder- und Jugendabteilung an.

Das Dorffest der Gemeinde und das 90. Gründungsjubiläum werden in diesem Jahr gemeinsam gefeiert. Am Samstag, 16. Juni, treten um 13 Uhr die Feuerwehrkameraden zum Umzug an. Kurz darauf folgen die Vorführungen der Jugendfeuerwehr, ein Programm der Kita sowie ein Löschangriff. Ihre Schnelligkeit stellen die Feuerwehrfrauen um 15.30 Uhr beim Umziehen für eine Modenschau durch die Jahrzehnte unter Beweis. Anschließend gibt es eine Vorführung der alten Herren, und gegen 17.15 Uhr demonstriert die Werkfeuerwehr der Leag eine Höhenrettung. Um 19 Uhr wird der Tanz eröffnet, mit feurigen Einlagen des Männerballetts vom Döberner Karnevals Club, den Auftritten des Klein Kölziger Karnevalsvereins, des Groß Schacksdorfer Traditionsvereins und einer nächtlichen Feuershow. Bereits um 9 Uhr rufen am Sonntag die Glocken zum Festgottesdienst, dem eine Stunde später der Frühschoppen mit den Blasmusikanten der Liveband nAund folgt.