ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:50 Uhr

Gemeinde will weiter bei Bauanträgen mitreden

Wiesengrund.. Die Gemeinde Wiesengrund will weiterhin Mitspracherecht bei der Entscheidung über Bauanträge haben. Die Gemeindevertretung hat einen entsprechenden Beschluss gefasst und gleichzeitig einen Vorschlag aus der Amtsverwaltung abgelehnt.


Die Verwaltung geht davon aus, dass Bauanträge ein so genanntes Geschäft der laufenden Verwaltung sind. Sie beruft sich dabei auf die neue brandenburgische Bauordnung. Mit der ausschließlichen Bearbeitung solcher Anträge in der Verwaltung soll die Bearbeitungszeit verkürzt werden, weil der Weg über die Gemeinderäte entfallen kann.
Doch in Wiesengrund sehen die Gemeindevertreter dies anders. Der Trebendorfer Ortsbürgermeister Reiner Brauer brachte die Meinung auf den Punkt: „Wir können vor Ort die Situation oft genauer einschätzen als die Verwaltung.“ Auch Bürgermeister Egbert S. Piosik erklärte, dass seiner Meinung nach eine Information an die Ortsbürgermeister über Bauanträge und die Entscheidung darüber nicht ausreicht.
Der von der Verwaltung vorgelegte Beschlussentwurf wurde einstimmig abgelehnt. Stattdessen wurde einstimmig beschlossen, dass Bauanträge künftig den Ortsbeiräten und der Gemeindevertretung vorgelegt werden sollen. (mf/es)