ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:41 Uhr

Was wird in Groß Kölzig und Klein Kölzig, was in Jerischke und was in Preschen investiert?
Neiße-Malxetal investiert in Technik, Hort und Straßen

 Für den Gruppenraum der Vorschule im Hort Rappelkiste in Groß Kölzig  gibt es Geld für einen Sonnenschutz an den vier Fenstern. Erzieherin Ute Zesch-Kursawe freut sich für ihre Kinder.
Für den Gruppenraum der Vorschule im Hort Rappelkiste in Groß Kölzig gibt es Geld für einen Sonnenschutz an den vier Fenstern. Erzieherin Ute Zesch-Kursawe freut sich für ihre Kinder. FOTO: Sven Hering
Neiße-Malxetal. Die Gemeindevertreter von Neiße-Malxetal haben sich über die Verteilung der Schlüsselzuweisung verständigt. Geld gibt es für neue Technik, Straßenreparaturen und den Hort in Groß Kölzig. Auch zwei Trauerhallen stehen auf der Investitionsliste. Von Sven Hering

Der Hort Rappelkiste in Groß Kölzig darf sich in diesem Jahr über neue Ausstattung freuen. So soll es einen Sonnenschutz für die Fenster im Gruppenraum geben, außerdem Matten- und Garderobenschränke. „Für uns ist das eine gute Sache, schließlich geht es um die Kinder“, sagt Hortleiterin Jana Thomas.

Das Geld für diese Investitionen kommt aus der Schlüsselzuweisung. Damit werden Maßnahmen der infrastrukturellen Grundversorgung in Kommunen bezahlt. Die Gemeinde Neiße-Malxetal verfügt in diesem Jahr über ein Budget von knapp 36 000 Euro.

Die Gemeindevertretung hat während ihrer jüngsten Sitzung über die Verteilung des Geldes beraten und am Ende eine Investitionsliste verabschiedet. Demnach wird das meiste Geld für technische Austattung ausgegeben. 35 000 Euro stehen für einen Transporter zur Verfügung, außerdem soll ein Multicar für 3600 Euro angeschafft werden. 15 000 Euro gibt es für die Instandsetzung von Gemeindestraßen.

Ein relativer großer Posten ist für die Überdachung beziehungsweise die Reparatur der Bedachung der Eingangsbereiche der Trauerhallen in Groß Kölzig und Jerischke vorgesehen. Für diese Arbeiten stehen rund 18 000 Euro zur Verfügung. Kleinere Investitionen sind drei neue Schaukästen für Groß- und Klein-Kölzig (3000 Euro) oder die Reinigung und Versiegelung des Parketts in der Turnhalle Groß Kölzig (1500 Euro). Auch die Investitionen im Hort Rappelkiste bewegen sich mit insgesamt 2700 Euro noch in einem überschaubaren Rahmen.

Größere Vorhaben stehen für die kommenden Jahre schon auf der Wunschliste. So soll im Jahr 2020 in Preschen ein Spielplatz errichtet werden. Kostenpunkt: 11 000 Euro. Für eine neue Urnenanlage – ebenfalls in Preschen – sind 7500 Euro in der Planung. Der Begegnungspavillon vor der Feuerwehr Klein Kölzig steht mit Materialkosten von 5000 Euro auf der Planungsliste. In den Folgejahren soll die Giebelwand der Turnhalle Groß Kölzig saniert oder die Grabenverrohrung in Klein Kölzig instandgesetzt werden.