ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:08 Uhr

Gefahrenwarnung aufgehoben

Gafarenwarnung wegen starker Rauchentwicklung
Gafarenwarnung wegen starker Rauchentwicklung FOTO: Collage: LR-Online
Update Forst. Die Gefahrenwarnung für den Raum Forst ist wieder aufgehoben. Darüber informiert die Nina-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenabwehr um 15.30 Uhr. Am Sonntagvormittag hatten die Behörde die Bewohner aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Der Grund waren starke Rauchschwaden, die vom Schwelbrand auf dem polnischen Recyclinghof bei Brozek nach Spree-Neiße zogen. Silke Halpick

++ Nachricht von 13:30 Uhr ++

Wegen starker Rauchentwicklung im Raum Forst hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenabwehr eine Gefahrenwarnung herausgeben. Betroffen davon sind die Stadt Forst, die Gemeinden Groß Schacksdorf-Simmersdorf, Neiße-Malxetal, Neuhausen/Spree sowie Wiesengrund.

Die Einwohner werden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. Ursache ist der Schwelbrand auf dem polnischen Recyclinghof bei Brozek.

Bereits am Sonntagvormittag hatte die Leitstelle Lausitz nach Angaben eines Sprechers zahlreiche telefonische Beschwerden von betroffenen Bürgern entgegennehmen müssen. Gegen 12.42 Uhr erfolgte dann die offizielle Warnung durch das Innenministerium Brandenburgs sowie den Landkreis Spree-Neiße.

Infos unter www.warnung.bund.de