ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Gartenweg könnte ausgebaut werden

Döbern. Der Gartenweg zwischen Friedhofsweg und Waldfriedenstraße wird vor allem nach einem Starkregen zum Ärgernis. Wie Uwe Eppinger, Fachbereichsleiter Bauen der Amtsverwaltung, mitteilt, bleibt ausgespültes Material des zum Teil unbefestigten Gartenwegs auf der Kreisstraße liegen. kkz

Außerdem möchte der Spremberger Abwasserzweckverband (SWAZ) unter dieser Straße die Trinkwasserleitung erneuern. Das Schmutzwasser wird aktuell über einen Mischwasserkanal entsorgt. Auch hier will der SWAZ die Leitungen neu ordnen. Es sei deshalb sinnvoll, so Eppinger, wenn die Stadt Döbern und der SWAZ gemeinsam planen und bauen. Die Baukosten lassen sich so für die einzelnen Vorhabenträger reduzieren.

Der Bauausschuss befürwortete einstimmig den Vorschlag der Verwaltung, den grundhaften Ausbau des Gartenweges in dem Abschnitt zwischen Friedhofsweg und Waldfriedenstraße vorzubereiten. Die Stadtverordneten beschließen darüber am 30. März. So sich eine Mehrheit dafür findet, soll die Planung in diesem Jahr beginnen. Ab 2018 könnte dann mit der Bauausführung begonnen werden.