ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

FWG bietet Mietern der Abrissblöcke neue Wohnungen an

Forst. Für einen Großteil der Mieter der für den Abriss vorgesehenen Blöcke in der Berliner Straße 25 bis 29 ist offenbar eine Einigung für eine passende Wohnung gefunden worden. Das teilt Verwaltungsvorstand Heike Baer wald mit. jas

Von den lediglich noch 31 Mietparteien in den Blöcken neben der Post sei die Forster Wohnungsbaugesellschaft (FWG) noch mit neun Parteien im Gespräch über passende Angebote. Für die anderen Mietparteien sei bereits eine Wohnung gefunden worden.

Die FWG hatte argumentiert, dass eine Bewirtschaftung der Blöcke mit 120 Wohneinheiten bei der derzeitigen Belegung unter ökonomischen Gesichtspunkten nicht möglich ist. Die Ankündigung der Abrisspläne hatte bei Mietern und Forster Bürgern Proteste ausgelöst.

Um weiter wirtschaftlich arbeiten zu können, will die FWG bis zum Jahr 2016 500 Wohneinheiten abreißen. Nach 2016 dürften noch einmal bis zu 300 Wohnungen zurückgebaut werden. Laut FWG-Chef Uwe Engelmann werde damit der demografischen Entwicklung in Forst Rechnung getragen. Insgesamt stehen derzeit etwa 2000 Wohnungen in der Stadt leer. Am 1. Januar hatte die FWG die Immobilien der Forster Wohnungsgenossenschaft übernommen.