| 01:06 Uhr

Fussball Spielerisch überzeugten die Forster

Das Fußball-Vorbereitungsspiel TV 1861 I gegen Heinersbrücker SV endete mit 3:1.
Das Fußball-Vorbereitungsspiel TV 1861 I gegen Heinersbrücker SV endete mit 3:1. FOTO: Foto: Gerd Kundisch
TV 1861 Forst l – Heinersbrücker SV 3:1 (3:1). Ordentlich trainiert hatten die Kicker des Landesklassenteams vom TV 1861 Forst in den vergangenen vierzehn Tagen. Trainer Reinhard Noack ist mit der Beteiligung und auch der Leistungsbereitschaft mehr als zufrieden. Foto: Gerd Kundisch


Beim sonntäglichen Test gegen eine ersatzgeschwächte Heinersbrücker Elf lief es dann in der ersten Halbzeit wesentlich besser als in der Vorwoche. Auch bei den 61er fehlten urlaubsbedingt noch einige wichtige Leute. Nicht nur deshalb testete das Trainergespann vor allen Dingen junge Spieler und die Neuzugänge. Interessante Akteure, die durchaus eine Verstärkung darstellen könnten. Der Auftakt für die Gäste verlief optimal, denn bereits nach zwei Minuten hieß es 0:1. Das war es dann aber schon, denn nach vorn lief für die Heinersbrücker in der Folgezeit nicht mehr viel. Die Platzbesitzer forcierten das Tempo und erzielten eine drückende Überlegenheit, obwohl die Hitze allen Akteuren sehr zu schaffen machte.
In der 7. Minute ging der Kopfball von Ronny Schneider knapp am Tor vorbei. In der 8. und 9. Minute hatte der quirlige und schussfreudige Sebastian Schmidt zwei hundertprozentige Chancen. Wenig später machte es Marco Schulz beim Verwerten seiner Möglichkeit nicht viel besser. Zwei Minuten später ging der Schuss von Ronny Schneider knapp vorbei. Einzig das Verwerten der Chancen war bis dahin das Manko, denn spielerisch wusste man durchaus zu überzeugen.
In der 16. Minute wurde Stefan Junge schön freigespielt, doch er scheiterte am Keeper. Zwei Minuten später traf Sebastian Schmidt nur die Latte. In der 20. Minute Hand-Elfmeter für die harmlosen Gäste, den sie aber an den Pfosten setzten. Kurz darauf zwang Kay Wagner den Torwart zu einer Glanzparade. Endlich kam in der 33. Minute durch Sebastian Schmidt der Ausgleich. Drei Minuten später gelang ihm dann auch das 2:1. Noch vor dem Wechsel verwandelte er einen Strafstoß zum 3:1. Nach der Pause wurde mehrmals gewechselt. Dadurch riss der Spielfaden. Heinersbrück beschränkte sich mehr oder weniger auf die Verteidigung.
Beim Gastgeber häuften sich nun die Abspielfehler. Kay Wagner und Stephan Ließ ließen noch zwei so genannte todsichere Möglichkeiten aus. Mit der ersten Hälfte des Tests konnte man bei den Hausherren durchaus zufrieden sein.
Folgende Spieler wurden beim TV eingesetzt: Maaß - Zeitschel, Rossbach, Petermann, Segieth, Mattick, Wagner, Ronny Schneider, Junge, Marco Schulz, S. Schmidt, Noack, Ulbrich, Ließ, Weikert. Trainer: Reinhard Noack. (-ch)