Beim Anheizen des leerstehenden Schweinestalls am Friedhofsweg waren Reste am unteren Ende des Schornsteins, dem so genannten Fuchs, in Glut geraten und hatten für viel Qualm gesorgt. Also wurde das Glutnest kurzerhand nach draußen gebracht und gelöscht. Dabei hätte die Kurzfassung des Einsatzes doch durchaus das Zeug, Überschrift eines neuen Märchen-Klassikers zu werden: Der Fuchsbrand im Schweine stall . . .