ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Frisches Brot, Wein aus Welzow und Öl aus Cottbus

Die Cottbuser Café-Betreiberin Doreen Zeumke verbindet Frisches und Regionales, wie Wein aus Welzow.
Die Cottbuser Café-Betreiberin Doreen Zeumke verbindet Frisches und Regionales, wie Wein aus Welzow. FOTO: Nicole Nocon
Cottbus. Aus Doreen Zeumkes Leidenschaft für gutes Essen, regionale Produkte und ehrliches Handwerk wurde die Idee für "Heimat und Herz" geboren. Am 18. Januar eröffnet die Betreiberin des "Coffeelatte" in der Sprem "Heimat und Herz", eine Mischung aus Bäckerei, Café und Feinkostladen. Nicole Nocon

Wo es jetzt noch nach Holzöl und Farbe riecht, soll bald ofenfrisches Brot duften. Die Ladenbäckerei wird das Herzstück von "Heimat und Herz" sein. "Dort werden keine Tiefkühlteiglinge aufgebacken. Unser Bäcker backt vor Ort Brot und Brötchen aus handwerklich hergestelltem Teig, der ohne künstliche Triebmittel auskommt, weil er ausreichend Zeit bekommt, um zu reifen", verspricht Doreen Zeumke. "Wir wollen das Backen wieder zeigen, das ehrliche, offene Handwerk - ein bisschen Sendung mit der Maus für Große", erklärt die Gastronomin.

Feinkost heißt für Doreen Zeumke natürlich, handgemacht und möglichst regional. "Wir backen und kochen täglich feine Sachen mit einfachen Rohstoffen aus der Region. Ansonsten bieten wir die Produkte kleiner, inhabergeführter Manufakturbetriebe an: Wein kommt aus Welzow, verschiedene Öle von einer Cottbuser Ölmühle. Pasta und Marmeladen produzieren wird selbst. Die Mirabellen, die wir verarbeitet haben, stammen aus meinem eigenen Garten", berichtet die gebürtige Cottbuserin, die sich nach einem Architekturstudium an der BTU und einem Auslandsaufenthalt in den USA mit ihrem Café am Altmarkt selbstständig gemacht hat. Auch Wurst, Aufstriche, Müslis und Gewürze soll es geben. "Weitere Produzenten aus der Region können sich gerne bei mir melden. Alles, was mit Herz und Seele gemacht ist, passt zu uns", betont Doreen Zeumke. Wenn sie "uns" sagt, schließt sie ihr Team mit ein. "Alle ziehen mit Leidenschaft mit", freut sich die Unternehmerin, die mit ihrem neuen Projekt fünf Vollzeit-Arbeitsplätze schafft.

In "Heimat und Herz" steckt viel Herzblut der Gastronomin, die nicht nur Ideen liefert, sondern auch bei der Umsetzung mit anpackt. Die Betonfliesen, die an Fußböden in Gründerzeitbauten erinnern, hat sie mit ihrem Mann verlegt. Das Ladeninventar aus Eiche ist ebenfalls "Marke Eigenbau". Und auch in den Details steckt viel Liebe: "In Cottbus gekooft" steht auf den Geschenktüten, die mit einer Sacknähmaschine verschlossen werden. "100 Prozent biologisch abbeißbar" ist auf die Brottüten gedruckt.

Die Leckereien, bunte Stullen, Suppe und Kaffee gibt es zum Mitnehmen. Entlang der langen Fensterfront in dem ehemaligen Obst- und Gemüsegeschäft sind lediglich zehn Sitzplätze vorgesehen. Einkaufen als Erlebnis in schöner Atmosphäre will Doreen Zeumke ihren Kunden bieten. "Unser Angebot wird sich mit der Nachfrage entwickeln. Mir kribbelt es schon in den Fingern. Ich kann die Eröffnung kaum abwarten", sagt sie.

Fast ein Jahr hat es gedauert, bis aus der ersten Idee Realität wurde. "Über den Sommer mussten wir einige Wege freitreten, damit es weitergehen konnte. Aber es war die Mühe wert. Denn nur wenn man neue Wege geht, kann man seine ganz eigene Spur hinterlassen", ist Doreen Zeumke überzeugt.