ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Frische Farbe zum 60. Kirchengeburtstag

Horst Hauschke vor der Forster Johann-Sebastian-Bach-Kirche. Foto: Jan Selmons
Horst Hauschke vor der Forster Johann-Sebastian-Bach-Kirche. Foto: Jan Selmons FOTO: Jan Selmons
Forst. Horst Hauschke (77) ist wie kaum ein anderer mit der Johann-Sebastian-Bach-Kirche in der Muskauer Straße verbunden. Seit Jahren kümmert er sich um alle Arbeiten, die in der und um die Kirche anfallen. Von Jan Selmons

“Das hat sich einfach so ergeben„, sagt Hauschke. Zufrieden schaut er sich die frisch gestrichenen Wände an. Das habe die Kirche zu ihrem 60. Geburtstag auch verdient, sagt er. Bis heute sei für ihn die Konstruktion besonders faszinierend: “Das sagen ja auch alle Leute, die hier mal reinkommen„.

Die Bachkirche ist eine Notkirche, erbaut von Otto Bartning, die in ähnlicher Form in mehreren Städten Deutschlands zu finden sind. Vieles sei aus vorgefertigten Teilen zusammengefügt worden, erinnert sich Hauschke. Als Mitarbeiter des Bezirkssekretariats der CDU kam der frühere Lehrer aus der Uckermark zurück in seine Heimatstadt. Nur 600 Meter von der Kirche entfernt von der Bachkirche zog er mit seiner Frau in das Haus seiner Schwiegereltern, erzählt er. Da diese beide eng mit der Kirche verbunden waren, wuchs er in die Arbeit hinein. “Meine Schwiegermutter hat hier den Kirchendienst gemacht. Im Winter hat sie auch den Ofen geheizt. Da habe ich ihr geholfen„ erinnert sich Hauschke. So habe er immer mehr Aufgaben übernommen und beim Gottesdienst geholfen, Hauschke: “Ja und irgendwann habe ich die Glocke geläutet.„ Heute kümmert sich Horst Hauschke um alle anfallenden Arbeiten.

Besonders freut er sich auf Weihnachten. “Ich schmücke den Baum„, erzählt der Mann und deutet auf eine Ecke an der Ostseite des Raumes. “Dann ist die Kirche drei mal voll. Am schönsten ist der Mitternachtsgottesdienst„, sagt er. Bis heute habe die Kirche immer noch einen besonderen Reiz für ihn. Horst Hauschke wünscht sich, dass die Bachkirche auch zu ihrem 120. Geburtstag noch viele Besucher hat und auf ihre weise Freude spendet.

Zum Thema:
Mit einem Festgottesdienst wurde am Sonntag das Jubiläum der Bachkirche gefeiert. Anschließend gab es ein Gemeindefest.