ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:16 Uhr

Korrektur
Freie Wähler gegen dritten Beigeordneten

Forst. Nicht die Freien Wähler, sondern die Freien Bürger haben sich im Kreistag für einen dritten Beigeordneten eingesetzt. Darauf hat der Abgeordnete Eberhard Brünsch (Freie Wähler) am Freitag hingewiesen.

Die RUNDSCHAU hatte im Beitrag „Ein Stück aus dem Tollhaus in der Forster Kreisverwaltung“ irrtümlicherweise geschrieben, dass im vergangenen Jahr mit den Stimmen von SPD, Linken und Freien Wählern der Kreistag einen Antrag durchgesetzt hatte, künftig einen dritten Beigeordneten im Forster Kreishaus zu installieren. Die Freien Wähler allerdings gehörten zu den großen Kritikern dieser Personalie. Das bekräftigte Brünsch noch einmal am Freitag. Er verwies auf den finanziellen Mehraufwand für den Kreis. Außerdem habe sich die Arbeit mit zwei Beigeordneten in den vergangenen Jahren bewährt.