ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Frauen diskutieren über Familie und Beruf

Spree-Neiße. Unter dem Motto "Herausforderung für den Mittelstand: Vereinbarkeit von Familie und Beruf" ist der 9. Unternehmerinnen-Stammtisch im Landkreis Spree-Neiße im Gut Neu Sacro abgelaufen. red/jas

Referentin Regine Steinhauer, die als Auditorin der "berufundfamilie Service GmbH" Unternehmen zur chancengerechten Personalpolitik und Vereinbarkeit von Beruf und Familie berät, zeigte Potenziale für Unternehmen durch eine familienbewusste Personalpolitik im Wettbewerb um Fachkräfte. Ihr Fazit: In Brandenburg finden junge Mütter und Väter im Vergleich zu den westdeutschen Bundesländern ein gut ausgebautes Kinderbetreuungsangebot vor. Eine größere Herausforderung für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie entsteht nach Ansicht Steinhauers zunehmend durch die Auswirkungen der Bevölkerungsabwanderungen. So werde die Arbeit für zu pflegende Angehörige auf weniger Schultern vor Ort verteilt. Hier sei ein stärkerer Ausbau von flexiblen ambulanten Hilfen vor Ort weiter dringend erforderlich, so Steinhauer. Mitorganisatorin Monika Schulz-Höpfner (CDU): "Unser Landkreis ist geprägt durch Klein- und Kleinstunternehmerinnen. Die Diskussion hat gezeigt, dass ihnen der Schuh auch noch an anderen Stellen gewaltig drückt. Vor allem die äußeren Rahmenbedingungen wie hohe bürokratische Aufwände, Teile der Arbeitsrechtsvorschriften und flexiblere Strukturen in der Kinderbetreuung wurden von den Unternehmerinnen angemahnt."