ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

Fotografiert in Dresden – präsentiert in Forst
Zwei Cottbuser zeigen ihre großformatigen Steampunk-Bilder

 Eines der Motive für den aktuellen Steampunk-Kalender.
Eines der Motive für den aktuellen Steampunk-Kalender. FOTO: Heiner Stephan
Forst/Cottbus. Der Cottbuser Hobby-Fotograf Heiner Stephan ist für seine kreativen und aufwendigen Projekte bekannt. Hatte er 2016 mit seinen Bildern vom Cottbuser Showballett Uniques für Aufmerksamkeit gesorgt, widmet er sich seit geraumer Zeit mit seiner Tochter Cindy dem Thema „Steampunk“. Die neuesten Fotos sind ab dem 15. Juli in Forst zu sehen. Von Frank Hilbert

Schon mit seinen Bildern vom Cottbuser Showballett Uniques, die 2016 im Spremberger Turm in Cottbus zu sehen waren, hat Heiner Stephan auf sich aufmerksam gemacht. Viele Motive davon wurden dann in einem Kalender verarbeitet. Und mit den Kalendern sollte es weitergehen.

 Heiner Stephan mit seinen Helfern in Aktion.
Heiner Stephan mit seinen Helfern in Aktion. FOTO: Heiner Stephan

Nach der gut gelungenen Erstauflage eines 2019er Kalenders mit Steampunk-Motiven, hat Heiner Stephan (51) gemeinsam mit seiner ebenfalls als Hobbyfotografin tätigen Tochter Cindy (31) erneut einen Kalender für 2020 in Angriff genommen.

Steampunk-Models aus ganz Deutschland

 Steampunk-Models reisten fürs Shooting in Dresden aus ganz Deutschland an.
Steampunk-Models reisten fürs Shooting in Dresden aus ganz Deutschland an. FOTO: Heiner Stephan

Wurde für den ersten Kalender im Eisenbahnmuseum in Dresden fotografiert, entstanden die Motive für den aktuellen Kalender im Verkehrsmuseum Dresden, das seiner Bitte, das Museum als Foto-Location zu nutzen, sehr aufgeschlossen gegenüber stand. Aus ganz Deutschland waren für das eintägige Shooting sechs Steampunk-Models angereist.

 Stilsicher hatten sich die Models für das Shooting verkleidet.
Stilsicher hatten sich die Models für das Shooting verkleidet. FOTO: Heiner Stephan

Kalender unterstützen Dampflok-Club

Auch mit dem neuen A3-Kalender soll nach dem von 2019 ein gemeinnütziger Zweck verfolgt werden: Der Lausitzer Dampflok-Club (LDC) vertreibt die Kalender zum Preis von 15 Euro. Die Hälfte davon fließt als Spende in den Topf für die Reparatur und Instandhaltung der beiden LDC-Dampfloks. Die Kalender sind in einer Auflage von rund 400 Exemplaren bereits gedruckt und sollen ab Anfang August beim LDC in der Bahnhofstraße 40 in Cottbus erhältlich sein.

 Fotografiert wurde mit vollem Körpereinsatz - wie immer bei Heiner Stephan.
Fotografiert wurde mit vollem Körpereinsatz - wie immer bei Heiner Stephan. FOTO: Heiner Stephan

Vernissage am 15. Juli in Forst

Insgesamt 23 Aufnahmen von Cindy und Heiner Stephan werden ab Montag, den 15. Juli, auf großformatigen Leinwänden im Kreishaus Forst zu sehen sein. Landrat Harald Altekrüger (CDU) wird die Fotoausstellung um 16.30 Uhr eröffnen. Auch die beiden Fotografen werden bei der Vernissage anwesend sein. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen. Die Ausstellung ist ein weiterer Schritt in Richtung des erstmals in der Rosenstadt am 7. September stattfindenden Steamrose-Zeitreisefestival.

Weitere Ausstellungen in Forst und Dresden

Anlässlich dieses Events wird das Fotografen-Team weitere Aufnahmen präsentieren. „Wir werden 33 Fotos als großformatige Leinwände im Heizwerk präsentieren“, kündigt Heiner Stephan an. Damit nicht genug: Im Verkehrsmuseum in Dresden werden zehn große Leinwände mit Steampunk-Motiven der beiden Cottbuser zu sehen sein – parallel zum Dampfschifffahrts-Fest und dem Dresdener Stadtfest vom 16. bis 18. August. „Diese hängen dann im Museum bis Ende August“, sagt der seit seiner frühen Jugend fotografierende Cottbuser.

Neuer Kalender entsteht in Polen

Und wie geht es weiter? „Das Ganze haben wir als Trilogie geplant. Es wird also noch einen weiteren dritten Kalender für 2021 geben. Das Shooting dafür wird dann in Polen stattfinden“, kündigt Heiner Stephan an.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier gibt es ein Video über das Foto-Shooting 2016 mit den Uniques aus Cottbus.

Weitere Infos über Steampunk und das Festival finden Sie in diesem Beitrag.