| 02:34 Uhr

Forster Wassersportler sind Anlaufstelle für Kanu-Wanderer

Bei der Preisverleihung der Sterne des Sports übergeben Frank Robby Wallis, Vorstand der Brandenburger Bank Volksbank Raiffeisenbank eG (links) und Günter Baaske, Brandenburgs Minister für Bildung, Jugend und Sport (vorn 2. von rechts) den Sonderpreis an den Wassersport-Verein aus Forst.
Bei der Preisverleihung der Sterne des Sports übergeben Frank Robby Wallis, Vorstand der Brandenburger Bank Volksbank Raiffeisenbank eG (links) und Günter Baaske, Brandenburgs Minister für Bildung, Jugend und Sport (vorn 2. von rechts) den Sonderpreis an den Wassersport-Verein aus Forst. FOTO: Franz Fender/Genossenschaftverband e.V.
Forst. Einen mit 500 Euro dotierten Sonderpreis hat der Wassersportverein Forst bei der Siegerehrung des Wettbewerbs "Großer Stern des Sports" in Potsdam überreicht bekommen. Sieger in dem Wettbettwerb der Volks- und Raiffeisenbanken wurde auf Landesebene der RSV Tretwerk, der seit gut drei Jahren am eigenen 8000 Quadratmeter großen Radlerpark in Blankenfelde baut. red/js

Durch ausschließlich ehrenamtliches Engagement soll für Skater, BMX-Fahrer und Mountainbiker ein Radlerpark mit Indoorstrecke entstehen.

Brandenburgs Minister für Bildung, Jugend und Sport, Günter Baaske (SPD) überreichte die Preisgelder in der Staatskanzlei Brandenburg in Potsdam. "Unsere Sportvereine sind die ,Sterne des Sport'. Sie stehen für die Bedeutung des Vereinssports für das Land Brandenburg, vor allem für die Menschen in der Region. Wer sich ehrenamtlich engagiert, leistet einen enormen Beitrag für ein gemeinsames und faires Miteinander", sagte er. Neben dem RSV Tretwerk wurden an diesem Abend weitere fünf Vereine aus Brandenburg ausgezeichnet.

Der Verein Wassersport Forst hatte zuvor im Geschäftsbereich der Volksbank Spree-Neiße (Guben, Forst, Spremberg und Weißwasser) den Wettbewerb auf regionaler Ebene gewonnen. Die idyllische Lage des Bootsplatzes hat dem Verein in der Vergangenheit immer wieder Übernachtungsgäste aus Skandinavien, der Schweiz, Polen und Tschechien beschert. Viele Boots- und Radtouristen landeten auf der Suche nach einer Unterkunft schließlich beim Verein, weil es in der Nähe keine Alternativen gab. Der Wassersport Forst hat seine Türen geöffnet und für die Gäste die Duschen ausgebaut und elektrische Leitungen verlegt. So sind grenzüberschreitende Freundschaften entstanden, die mit gegenseitigen Besuchen weiter gepflegt werden, würdigt die Volksband das Engagement der Forster.