"Dabei sammelten wir die erstaunliche Geldsumme von 3290 Euro", bilanzierte Wolfgang Dannat. "Ein absoluter Rekord in den über zehn Jahren, die ich die Sternsingerkinder nun schon musikalisch begleite."

Was als katholische Initiative begann, wird seit einigen Jahren im Sinne der Ökumene von katholischen und evangelischen Kindern durchgeführt. Das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion lautet "Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!". In Bolivien werden zum Beispiel Projekte wie das Projekt Palliri in Al Alto, das einen Kindergarten, ein Jugendzentrum und eine Fußballschule aufbaut, unterstützt. Dort werden den Kindern Werte wie Selbstvertrauen, Teamgeist und Respekt für ihr Gegenüber vermittelt.

Dieses Mal fand der Sternsinger-Danktag für die Bistümer Görlitz, Dresden-Meißen, Magdeburg, Berlin und Hamburg zentral in Leipzig statt. "Wir fuhren also aus Forst zu einer Großveranstaltung mit weit über 1000 Teilnehmern", so Dannat, der beeindruckt ist "von der nahezu perfekten Organisation" in der Stadt, wo im Mai der 100. Katholikentag stattfindet.