ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:45 Uhr

Stadtverordnetenversammlung Forst gibt grünes Licht
Für Gebietsänderung am Klinger See

Forst. Die Forster Stadtverordneten haben sich am Freitag mehrheitlich für die Gebietsänderung am Klinger See ausgesprochen. Es gab eine Gegenstimme. Im Rahmen der Flurneuordnung wird die Stadt Forst in Summe rund 22 Hektar Fläche abgeben.

Das bedeutet, an einigen Stellen wird Fläche abgegeben, an anderen Stellen bekommt die Stadt auch Fläche hinzu, wie beispielsweise einen Zugang zum Klinger See, um dort einen Badestrand und einen Bootsanleger einzurichten. Es handelt sich jedoch nicht um Eigentum, sondern um die hoheitliche Verantwortung für die Bereiche. Anlass für die Flurneuordnung ist die völlig veränderte Landschaft durch den Tagebau.