| 15:12 Uhr

Bildung
Forster Schulbezirke einstimmig beschlossen

Forst.

Der Kultur- und Bildungsausschuss hat die Schulbezirke und Überschneidungsgebiete einstimmig beschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr habe es nur eine kleine Verschiebung in der C.-A.-Groeschke-Straße gegeben, sagte Fachbereichsleiter Andreas Kaiser. Seit 2015 gibt es in den Schulbezirken zwei Überschneidungsgebiete im Bereich der Gubener Straße und Mühlenstraße – die dort lebenden Kinder der Asylbewerber könnten somit auf alle drei städtischen Grundschulen aufgeteilt werden und seien nicht vorrangig auf die Grundschule Nordstadt fokussiert. Für das Schuljahr 2018/19 sind derzeit für die Grundschule Nordstadt insgesamt 50 Schüler angemeldet, für die Grundschule Mitte 58 und für die Grundschule Keune 26 Schüler, zuzüglich etwa 26 Rücksteller, so Andreas Kaiser. Für die evangelische Grundschule sind 16 und für die Archimedes-Grundschule zehn Schüler angemeldet. Diese Zahl ändere sich allerdings ständig. Auch die genaue Zahl der einzuschulenden Flüchtlingskinder könne nicht vorausgesagt werden. Im Schuljahr 2017/18 seien es fünf gewesen, zwei Jahre zuvor zehn.

(slu)