| 16:24 Uhr

Forster Pflaster wird glühen

Forst. Am Samstag wird es in der sonst meist ruhigen Forster Innenstadt ordentlich laut zugehen – wenn 13 Derny-Gespanne auf dem 600-Meter-Rundkurs über das Kopfsteinpflaster knattern werden. Nicht umsonst wird das Rennen auch die "Hölle von Forst" genannt. Steffi Ludwig

Der Derny-Cup sei eine willkommene Belebung der Innenstadt, lobte Heike Korittke als Stadtvertreterin bei der Vorstellung des Fahrerfeldes. Und Uwe Engelmann, Geschäftsführer der Forster Wohnungsbaugesellschaft mbH (FWG), die den Cup unterstützt, pries vor allem das vor zwei Jahren ins Leben gerufene Fette-Reifen-Rennen für die Kinder als "geniale Idee", den Nachwuchs an solche Rennen heranzuführen. Dies sei durchaus auch schon erfolgreich gewesen, sagte Gerd Suschowk, Präsident des veranstaltenden Polizeisportvereins 1893 Forst. Einige Kinder seien danach auf den Verein zugekommen. Immerhin rund 50 kleine Radler waren mit ihren Lauf- und Fahrrädern im vergangenen Jahr an den Start gegangen. Auch in diesem Jahr können sich die Jüngsten bis fünf Jahre mit Laufrad über eine Strecke von 100 Metern versuchen, von sechs bis acht Jahren mit Fahrrad über eine Runde und von neun bis elf Jahren auch über eine Runde. Die Rennen beginnen um 16.30 Uhr.

Bereits um 15 Uhr sind in diesem Jahr erstmals die etwas reiferen Hobbyfahrer gefragt, sich auf der Strecke auszuprobieren.

Um 15.45 Uhr startet dann das erste Derny-Rennen und um 17.30 Uhr das zweite. Seine Schrittmacher-Premiere feiert dabei der Forster Marcel Möbus, der 2010 Deutscher Meister der Steher wurde, sich aber 2012 vom aktiven Sport verabschiedet hatte. Seit Dezember 2016 leitet er die Radsportabteilung des PSV Forst und hat nun auch die Schrittmacher-Lizenz erworben. Sein Fahrer, der Tscheche Richard Faltus, werde in Forst seine Karriere beenden.

Bei den Stehern stehen die Lokalmatadoren ganz oben auf der Favoritenliste: Stefan Schäfer, Nico Heßlich und Franz Schiewer. "Wir sind gespannt auf das Duell der drei Lausitzer Fahrer", sagte Frank Schneider, sportlicher Leiter des PSV. Franz Schiewer wurde im Vorjahr Zweiter des Derny-Cups.

Die Straßen an der Rennstrecke werden diesmal bereits ab 8 Uhr gesperrt, erklärt Detlef Kempf vom PSV. "Somit haben wir mehr Zeit, alles aufzubauen."

Zum Thema:
Am Sonntag, 4. Juni, findet im Rad- und Reitstadion Forst der Große Pfingstpreis der Steher statt. Nach der Fahrerpräsentation ab 14 Uhr folgt das U 15-Rennen (Scratsch). Gegen 14.30 Uhr wird der erste Lauf über 30 Kilometer gestartet. Kurz nach 15 Uhr steht das Ausscheidungsfahren im U 15-Rennen auf dem Programm.Um 15.30 Uhr folgt der Steherpreis des PSV 1893 Forst über 30 Kilometer.Gegen 16.15 Uhr wird das U 15-Rennen (Punktefahren) beginnen.Voraussichtlich gegen 16.30 Uhr kommt es zum Finale des Großen Pfingstpreises über 40 Kilometer. Die Siegerehrung mit Ehrenrunde und Autogrammstunde wird gegen 17.20 Uhr stattfinden.