| 02:36 Uhr

Forster Investitionen gestalten sich schwierig

Forst. In der Rangliste der Forster Investitionen hat die Schwimmhalle oberste Priorität. Das betonte der stellvertretende Bürgermeister Jens Handreck (CDU) am Freitag vor den Stadtverordneten. Steffi Ludwig

Doch für die in Aussicht gestellten vier Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" habe die Stadt noch einige Hausaufgaben zu erledigen, so Handreck. Auch für die verbleibenden 2,3 Millionen Euro Baukosten werden Förderprogramme gesucht. Größere Anstrengungen bereite der Stadt-Umland-Wettbewerb, bei dem ein Projekt der barrierefreie Ausbau der Grundschule Mitte ist. Hier seien die Gespräche bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) bisher wenig aufschlussreich gewesen, sagte Handreck.