| 17:03 Uhr

Sportlicher Wettbewerb
Hallenfußball bis in den frühen Morgen

Ein Nachtturnier fand im Freizeitzentrum statt. Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“.
Ein Nachtturnier fand im Freizeitzentrum statt. Gespielt wurde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. FOTO: Michael Leske
Forst. Der Nix-Verein lud Mannschaften aus der Region nach Forst zum Nachtturnier ein.

Am Samstag veranstaltete der Nix-Verein im Schülerfreizeitzentrum sein inzwischen traditionelles Nachtturnier im Hallenfußball. Gespielt wurde bis in den frühen Sonntagmorgen in der Sporthalle der Grundschule Mitte in Forst. Anpfiff zur ersten Begegnung war um 20.45 Uhr. Zuvor vereinbarten die teilnehmenden Mannschaften das Regelwerk. Das Auftaktspiel bestritten der Vorjahressieger, die Bierpatrioten aus Cottbus und das Team NWA.  Es war das inzwischen fünfte Nachtturnier des Nix-Vereins. Der Vorjahressieger „Bierpatrioten“ trat als Pokalverteidiger wieder an.

Teilnehmen konnten Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, eine Altersbegrenzung nach oben gab es nicht, so der Veranstalter. Kinder traten allerdings bei diesem Turnier nicht an. Angemeldet hatten sich acht Mannschaften, doch auf Grund von Krankheit und anderen Ausfällen mussten zwei Teams kurzfristig absagen. So standen sich am Samstagabend letztlich sechs Teams aus Forst und Cottbus gegenüber.

Eine Mannschaft bestand aus vier Feldspielern und einem Torwart, gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel, informierte Daniel Nothnick vom Nix-Verein. So standen insgesamt 30 Spiele auf dem Programm. Jede Partie dauerte jeweils zehn Minuten, in denen die Teams alles gaben. Da ging es richtig zur Sache in der kleinen Halle. Temporeiche Begegnungen mit teils halsbrecherischem Körpereinsatz prägten das Turnier. Ebenso zeigten die Teilnehmer tolle Einzelaktionen und sehenswerte Spielzüge, bei denen selbst Messi Beifall gespendet hätte. Die zahlreichen Zuschauer sparten dann auch nicht mit Beifall. Gespielt wurde ohne Schiedsrichter, „bei diesem Turnier geht es uns vor allem um Fairness“, so die Veranstalter. Um 3.30 Uhr war das Turnier zu Ende.

Am Ende hatten wieder die Bierpatrioten aus Cottbus die besten Kicker im Team und konnten den Pokal mit nach Hause nehmen. Auch der Torschützenkönig mit 25 erzielten Treffern kam aus dem Siegerteam. Die Platzierungen: 1. Bierpatrioten, 2. NWA, 3. Energie Cottbus, 4. SG Allstars, 5. Get on My Level, 6. Roy und die Pfeifen.