ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Forster Gärtner präsentieren ihre schönsten Kleinode

Forst. Erstmalig wird es in diesem Jahr einen "Tag der offenen Gartenpforte" in Forst geben. Das teilte der Initiator des Projektes Rupert Kohlbacher in der jüngsten Sitzung des Festkomitees zum Rosengartenjubiläum mit. aml

"Sicher haben viele Bürger unserer Stadt tolle Ideen zur Gestaltung ihres Gartens, die sie gern mit anderen Freizeitgärtnern austauschen möchten", stellte er das Vorhaben der Forster Hobbygärtner vor. Im Sommer können Privatpersonen am Wochenende des 11. und 12. August ihre Kleinode der Öffentlichkeit vorzeigen.

Auf diesem Weg sollen den Besuchern während der Deutschen Rosenschau schöne Privatgärten in der Stadt nahegebracht werden. Kleingärtner werden sich an dem Projekt nicht beteiligen können. "Kleingartenanlagen können bei den Offenen Gartenpforten nicht teilnehmen", so Kohlbacher, "sonst müsste die Aktion anders aufgezogen werden."

Zum ersten Tag der Offenen Gartenpforte sind auch Pflanzentauschbörsen angedacht. Die Gartenbesitzer entscheiden selbst, in welcher Zeit sie öffnen, ob sie Führungen oder Erfrischungen anbieten möchten und ob sie Hunde in ihrem Garten willkommen heißen. Anmeldungen zum "Tag der offenen Gartenpforte" sind bis zum 30. April telefonisch unter 03562 7676 oder mit einem Formular, das dem aktuelle Amtsblatt beiliegt, möglich.