ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:58 Uhr

Vorfreude auf Forster Rosengartenfesttage
Prächtige Rosen und Infoteam sind bereit

 Das Infoteam für die Rosengartenfesttage wird den Besuchern in allen Fragen behilflich sein und hat auch Pflaster oder Gummibärchen einstecken.
Das Infoteam für die Rosengartenfesttage wird den Besuchern in allen Fragen behilflich sein und hat auch Pflaster oder Gummibärchen einstecken. FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Vorbereitungen für Rosengartenfesttage laufen auf Hochtouren. Am kommenden Samstag lädt schon mal die Folklorelawine ein. Von Steffi Ludwig

In einer Woche ist es so weit: Forsts größte kulturelle Veranstaltung, die Rosengartenfesttage, starten am 28. bis 30. Juni. Viele Aktionen wie ein buntes Musikprogramm, ein illuminierter Rosenpark, Schnittrosenschau oder Kinderaktionen laden ein. Die Vorbereitungen im und um den Rosengarten laufen auf Hochtouren.

Die Rosen, die derzeit in der Hauptblütezeit stehen, werden gehegt und gepflegt und besonders viel gegossen, damit der Blütenflor länger erhalten bleibe, teilt Parkmanager Stefan Palm mit. Denn vermutlich seien das vergangene und das jetzt folgende Wochenende die blütenreichsten des Jahres. Obwohl die Wärme den Rosen eigentlich nicht schade, erwarte Palm, dass zu den Festtagen schon etliche Rosen weniger blühen werden, wenn es kommende Woche so heiß werde wie angekündigt.

Im Rosengarten werden zudem gerade mit spezieller Technik vertrocknete Ästen aus den Bäumen geschnitten, um die Sicherheit der tausenden Besucher zu gewährleisten. Einige Aufbauten wie WC-Anlagen, Bühnenaufbauten und Garderobenbereiche stehen jetzt schon: Denn an diesem Samstag, 22. Juni, rollt auch die Folklorelawine in den Rosengarten. „Wir können hier sozusagen kleine Synergieeffekte nutzen und lassen den Großteil für die Rosengartenfesttage stehen“, so Palm.

Damit die Besucher der Festtage Ansprechpartner für Fragen oder Probleme haben, wird wieder ein Infoteam eingesetzt. Dieses besteht in diesem Jahr nicht nur aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung, sondern auch aus Mitarbeitern der Forster Kitas „Waldhaus“ und „Kinderland“. Wie Teamleiterin Ute Schneider berichtet, liege dies daran, dass die Rosengartenfesttage diesmal in den Schulferien stattfinden und viele Verwaltungsmitarbeiter Urlaub haben. „Deshalb ist unser neunköpfiges Team fast komplett neu“, berichtet Ute Schneider, Personalratsvorsitzende der Stadtverwaltung. Auch Elisa Marko vom Hort Pfiffikus ist dabei: „Ich finde die Rosengartenfesttage schon immer sehr schön für alle Generationen und möchte dies gern unterstützen“, nennt sie ihre Beweggründe. „Es ist toll, dass Forst so etwas auf die Beine stellt.“ In Schichten von je vier Stunden und jeweils zu zweit wird das Infoteam unterwegs sein. „Wir informieren über das Programm, haben unseren deutsch-polnischen Flyer und einen Lageplan dabei, aber auch Pflaster oder Gummibärchen für die Kinder“, so Ute Schneider.

Parkplätze für die Festtage stehen laut Stefan Palm am Rosengarten in der Ringstraße (P1), Wehrinselstraße (P2, P3) sowie Skurumer Straße (P4) zur Verfügung. Die Parkplätze P1 und P2 sind kostenpflichtig. Gästen aus Richtung Norden wird – aufgrund der Bauarbeiten im Stadtzentrum – die Anfahrt über die Euloer Straße empfohlen. Ein stündliches Busshuttle zum Forster Bahnhof ist eingerichtet.

 Die Rosen sind gerade in der Hauptblütezeit. Die Hitze der nächsten Woche könnte die Blütenzahl für die Festtage allerdings etwas dezimieren.
Die Rosen sind gerade in der Hauptblütezeit. Die Hitze der nächsten Woche könnte die Blütenzahl für die Festtage allerdings etwas dezimieren. FOTO: LR / Steffi Ludwig