ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:46 Uhr

Nach Schließung der Postbank-Filiale
Volksbank wirbt nach Postbank-Aus nicht extra

Forst. Offiziell wirbt die Volksbank Spree-Neiße nach der Schließung der Postbank-Filiale am Mittwoch nicht speziell um Postbankkunden, wie die Sparkasse Spree-Neiße. Das teilte Viola Müller von der Volksbank am Donnerstag auf RUNDSCHAU-Nachfrage mit.

Die Werbeaktion „Die Heimatbank – wir bleiben hier und schließen keine Filiale“ gebe es schon seit einiger Zeit. Damit wolle die Bank darauf hinweisen, dass die Geschäftsstellen in Forst, Spremberg, Guben, Bad Muskau, Weißwasser, Döbern und Horno trotz Digitalisierung erhalten bleiben. Die Volksbank Spree-Neiße sei ganzjährig für die Kunden da und nicht nur wenn andere Banken schließen, spielt sie auf eine Werbung der Sparkasse Spree-Neiße an, die mit einem Sparkassen-Briefboten vor allem in der Facebook-Gruppe „Unser Forschte“ wirbt. Ganz ohne Anspielung auf die Schließung geht es dann aber doch nicht. „In Forst schliesst heute die Postbank für immer“, leitete die Volksbank-Mitarbeiterin am Mittwoch einen Beitrag in der  Post ein undverweist auf die zwei Forster Standorte der Volksbank.

(slu)