ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:41 Uhr

Premierenveranstaltung
Forst startet Hofbälle

Die Flugblätter sind gedruckt: Im Forster Hof wird am 5. April 2019 die Premiere des Hofballs stattfinden.
Die Flugblätter sind gedruckt: Im Forster Hof wird am 5. April 2019 die Premiere des Hofballs stattfinden. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Im traditionsreichen Forster Hof sollen ab April 2019 zwei Tanzabende jährlich stattfinden. Von Steffi Ludwig und Katrin Kunipatz

Ein prachtvoller Saal mit kunstvoll verzierter Decke und Kronleuchter, mit Bühne und Platz für mindestens 350 tanzfreudige Menschen – der Forster Hof bietet das passende Ambiente für einen Ball. Das Traditionshaus an der Cottbuser Straße hat dies auch vor Jahren bewiesen, als es hier Rosenbälle gab. „Und wir haben festgestellt, dass es in der Region immer weniger Möglichkeiten für die Frauen gibt, ihre schönen Kleider auszuführen“, sagt Frank Prochnow von der Firma Catering Kultur Service (CKS) Vital GmbH, die den Forster Hof betreibt.

„Deshalb möchten wir eine Tanzveranstaltung anbieten, wie sie früher in den Sälen der Welt stattgefunden hat.“ Am 5. April 2019 soll die Premiere des Forster Hofballs stattfinden. Die Flyer sind vor wenigen Tagen  erschienen, der Vorverkauf ist gestartet. Einige Interessenten bis aus Berlin gebe es bereits, so Prochnow.

Gemeinsam mit der Geschäftsführerin der CKS Vital GmbH, Iris Helbeck, deren Familie auch der Forster Hof gehört, hatte Prochnow an der Idee gearbeitet. Durch die Veranstaltungsreihe „Talk im Pavillon“, die Diana Sonntag im Pavillon Genuss & Kunst betreibt, sei der Kontakt zu Moderator Lutz Hoff zustande gekommen. Der Fernsehmann, vielen noch bekannt aus der Sendung „Schätzen Sie mal!“, sei nun der Begleiter durch den ersten Forster Hofball, berichtet Prochnow.

„Und als wir auf Bürgermeisterin Simone Taubenek zugingen, rannten wir dort offene Türen ein.“ Denn den Gedanken an einen Ball trage sie schon länger mit sich herum, sagte Simone Taubenek, die nun als Schirmherrin fungiert. „Denn es gibt in Forst viele Menschen, die gern tanzen, aber mit dem Feuerwehrball existiert nur eine Tanzveranstaltung“, so Taubenek. Sichtbar werde dies an den vielen Tanzvereinen, deren Mitglieder häufig Goldabzeichen haben.

Für sie wolle man nun eine ansprechende Veranstaltung mit festlichem Rahmen anbieten. Beim Termin habe man versucht, eine Distanz zum Feuerwehrball zu schaffen, musste aber danach auf die Jugendweiheveranstaltungen Rücksicht nehmen, so die Bürgermeisterin.

Deshalb ist nun der 5. April gefunden. „Wir planen Tanz in allen Räumen sowie ein opulentes Büfett“, so Frank Prochnow. Die Pallas-Show-Band werde aktuelle und zeitlose Hits aller Genres spielen. Als Stargast konnte Ireen Sheer gewonnen werden. Der Abend trage das Motto „Im Zeichen der Rose“: Die Königin der Blumen werde sich unter anderem in der Deko oder den Speisen wiederfinden. Die weiteren Bälle werden ein anderes Motto tragen. Denn geplant ist eine Veranstaltungsreihe mit jeweils zwei Tanzabenden pro Jahr. Der nächste Ball steht laut Frank Prochnow bereits fest: Am 2. November soll dieser unter dem Motto „Im Zeichen der Vereine“ stehen. Weitere Ideen, wie das 125. Jubiläum des Großen Saals im Forster Hof, gebe es bereits.

Eine Wahl der Rosenkönigin soll es beim Hofball jedoch vorerst nicht geben, erklärt Bürgermeisterin Simone Taubenek. Denn es gebe das Problem: Wer nicht gewählt werde, stehe in der Öffentlichkeit oft als Verlierer da. Weil dies meist über Jahre nachwirke, sei sich die Stadtverwaltung einig, die Rosenkönigin weiterhin von einer Jury bestimmen zu lassen und danach öffentlich zu krönen. Die amtierende Rosenkönigin Stephanie II. sowie eventuell frühere Rosenköniginnen sollen beim Hofball jedoch dabei sein, kündigt Frank Prochnow an.