ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Forst möchte deutsch-polnische Kooperation eingehen

Forst.. Am Mittwoch soll in Weißwasser ein Vertrag über eine deutsch-polnische Kooperation mit Zary (Sorau), Zagan (Sagan) und Weißwasser abgeschlossen werden. Dies bestätigte der Forster Bürgermeister Dr. Gerhard Reinfeld (CDU) gestern auf RUNDSCHAU-Anfrage.

Die vier Städte wollen in Zukunft eine „integrierte Entwicklung“ betreiben, sagte das Stadtoberhaupt. Dazu werde eine Absichtserklärung unterschrieben. Ziel der Vereinbarung ist es, gemeinsam Fördergeld von der EU zu akquirieren. Mit Zary, dass bereits enger mit Weißwasser verbunden ist, hatte der Forster Bürgermeister im Mai Kontakt aufgenommen, als Bürgermeister Roman Pogorzelec erstmals in der Rosenstadt zu Besuch war. Bislang hatte Forst lediglich Verbindungen zu den polnischen Städten Lubsko (Sommerfeld) und Brody (Pförten), mit denen seit März 2000 ein Partnerschaftsvertrag besteht. In Forst kannten gestern nur wenige Stadtverordnete etwas von der beabsichtigten neuen Kooperation. Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Dietmar Tischer (CDU), wusste jedenfalls „nichts Offizielles“ . Es könne sich um keine Städtepartnerschaft handeln, sagte Tischer. Eine solche müsse mit in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. Der Fraktionsvorsitzende Ingo Paeschke (Linkspartei.PDS) und Dietmar Averdiek (SPD) wussten dagegen überhaupt nichts. Die Fraktionsvorsitzenden von CDU, FDP und Wir für Forst waren gestern Abend für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen. (brs)