Allein 9 Millionen Euro sind in diesem Jahr für Umschuldungen von Investitionen vorgesehen, so Finanzvorstand Jens Handreck bei der ersten Erläuterung des Papiers. Allein 1,9 Millionen fließen in diesem Jahr voraussichtlich in den Schuldendienst. Insgesamt hatte die Stadt Forst zum Jahresende mehr als 13 Millionen Euro Schulden.

Es bleiben 5,2 Millionen Euro für Bauvorhaben.

Was sich aber genau in den mehr als 200 Seiten starken Papierstapel verbirgt, welche Pläne und welche Schwerpunkte, soll RUNDSCHAU-Schwerpunktthema der nächsten Tage sein. Denn die Diskussion beginnt erst in der kommenden Woche und wird das politische Geschehen bis Mitte März prägen. js