ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:09 Uhr

Forst
Die CDU setzt auf Helge Bayer als Bürgermeister-Kandidat

Helge Bayer erhält Glückwünsche zur Wahl als Bürgermeisterkandidat auch von Judith Tscharn, stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes.
Helge Bayer erhält Glückwünsche zur Wahl als Bürgermeisterkandidat auch von Judith Tscharn, stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes. FOTO: Katrin Kunipatz / LR
Forst. Rechtsanwalt soll Forster Rathaus zurückgewinnen.

Der Forster Stadtverordnete Helge Bayer tritt für die CDU bei der Bürgermeisterwahl in Forst an. Am Dienstagabend wählten die Mitglieder der Forster CDU den 49-jährigen Rechtsanwalt mit großer Mehrheit zu ihrem Kandidaten. Er war der einzige Bewerber und erhielt 17 Stimmen. Einer der 19 Anwesenden stimmte gegen Bayer, ein anderer enthielt sich.

Im Rahmen seiner Vorstellung hatte Helge Bayer vor den Forster Unions-Mitgliedern kurz skizziert, welche Schwerpunkte er im Fall seiner erfolgreichen Wahl setzen wolle: „Ich möchte die Kommunikation zwischen Verwaltung, Abgeordneten und Bürgern wieder in Gang bringen.“

Zukunftsvisionen habe er viele, diese wolle er mit der eigenen Partei und ergänzend mit den anderen Fraktionen erarbeiten. Sein Ziel sei Forst als eine lebenswerte Stadt mit Vielfalt in jeglicher Form, damit sich jeder – beginnend in der Schule über Lehre und Arbeitsplatz bis hin zum Lebensabend – wohl fühlt.

Bayer lobte die Arbeit der Stadtverwaltung, durch die Forst bereits gut vorangekommen sei. Nun müsse es gelingen, die guten geografischen Voraussetzungen der Stadt als Tor nach Osten zu nutzen. „Forst ist die einzige Stadt an der Neiße, die keine Stadtbrücke nach Polen hat“, stellt er fest. Ein Impuls für die Stadtentwicklung könne es sein, Wohnwerte zu schaffen und dabei den Blick nach Polen zu richten.

Eine gute Voraussetzung, um die Dinge auf den Weg zu bringen, sieht er im einem möglichen CDU-Dreier-Gespann. Damit spielte er auf die Parteizugehörigkeit der beiden Verwaltungsvorstände Jens Handreck und Sven Zuber an. Insgesamt hat die Stadtverwaltung drei Vorstände, deren Status Amtsleitern gleicht.