Einige Kostüme müssen noch entstehen. In den nächsten Tagen sollen die übrigen Fotos aufgenommen werden. Begonnen habe man ebenfalls, die Geschichten aufzuschreiben, die zu den Fotos veröffentlicht werden. Bis zum Jahresende soll der immerwährende Kalender gedruckt sein. Verteilt wird er an Beteiligte und Unterstützer des Netzwerks.