| 02:34 Uhr

Firmen und Behörden werben in der Neißestadt um Nachwuchs

Besonders interessant waren die Stände von Polizei und Bundeswehr für viele junge Gäste.
Besonders interessant waren die Stände von Polizei und Bundeswehr für viele junge Gäste. FOTO: dsf
Forst. Ein Traktor steht nur selten vor der Mehrzweckhalle nahe Gymnasium und Schwimmhalle. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Und der Bürgermeister. Und weitere Vertreter aus dem Rathaus. Daniel Schauff

Und das Fernsehen. Und die Zeitung. Und Vertreter von 31 Unternehmen aus der Region rund um die Rosenstadt. Wenn an einem frühen Samstagmorgen so viel am Innenstadtrand von Forst los ist, muss es um etwas Wichtiges gehen. Ging es auch, und zwar um die Zukunft junger Forster, die kurz vor der Ausbildungswahl stehen und noch nicht so recht wissen, wohin es sie treibt.

In der Mehrzweckhalle gab es ausreichend Ideen, geliefert von Polizei und Zoll, von Bundeswehr und Bäcker, von Friseursalon und Bauunternehmen, von Hotel- und Restaurantbetrieb, von Bank und Jobcenter.

Die Agentur für Arbeit hatte in Zusammenarbeit mit der Stadt Forst zum mittlerweile vierten Mal zur Ausbildungsmesse geladen und vor allem Forster und Döberner, aber auch Cottbuser und Lausitzer Unternehmen zusammengetrommelt, um nicht nur Informationsblätter und Bonbons an die jungen Forster und Döberner zu verteilen, sondern auch ein möglichst konkretes Bild der Ausbildung im jeweiligen Betrieb zu vermitteln und der Ideenfindung junger Forster und Döberner einen Anstoß zu geben.