| 02:34 Uhr

Filmdreh und nahender Winter

Zum großen Finale des Filmdrehs in Guben kommt es heute. An einer "großen Gubener" Kreuzung Außendreharbeiten mit Beteiligung von Feuerwehr und Polizei geplant. dsf wr

Genaueres gibt es von den Filmemachern noch nicht. Der fertige Streifen soll wahrscheinlich im Sommer 2017 in Guben zu sehen sein.

Kapitel zwei bei der Verschönerung von Forster Trafohäuschen beginnt am Dienstag, so Stadtteilmanagerin Kathleen Hubrich. Am Domsdorfer Kirchweg in Forst hatten Asylbeweber aus Afghanistan und Albanien ein Trafohäuschen bereits mit Grundierungsfarbe vorbereitet. Nun soll Farbe ins Spiel kommen. Weitere Verschönerungsarbeiten an von Schmierereien verunstalteten Trafohäuschen sollen in diesem Jahr noch folgen.

Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen" - an den Spruch hat sich vielleicht Döberns Amtsdirektor Günter Quander erinnert, als außer Umweltminister Jörg Vogelsänger eine ganze Menschentraube in den Besprechungssaal des Rathauses strömte, darunter Landrat Harald Altekrüger (CDU), Bundestagsmitglied Ulrich Freese (SPD) und Landtagsabgeordneter Raik Nowka (CDU). Suppe gab's nicht, aber Kaffee und dünne Luft im Besprechungsraum.

Mit einer Referenz an die Fantasy-Saga "Game of Thrones" weist der Elferrat der Spremberger Kanuten auf sein Karnevalsprogramm hin. Auch in Deutschland passiere allerhand, "was uns zum Grusel brachte", wird auf "Wahlerfolge einiger Parteien" verwiesen. "Es scheint, als ob tatsächlich der Winter naht." Deshalb wolle man ein Alternativprogramm bieten, das humorvoll daran erinnern soll, dass man aus allem Negativen auch was Positives machen kann.