ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Konzert
Quirlige und stimmgewaltige Patricia Vonne begeistert

Im Manitu sorgte Patricia Vonne mit feinstem Südstaatenrock schon zum dritten Mal für Stimmung.
Im Manitu sorgte Patricia Vonne mit feinstem Südstaatenrock schon zum dritten Mal für Stimmung. FOTO: Margit Jahn
Forst. Ein heißer Abend im Manitu mit feinstem Südstaatenrock von Patricia Vonne Von Margit Jahn

Einen besonderen Leckerbissen und diesen nicht nur für die Ohren, erlebten die zahlreichen Besucher am Samstagabend im Forster Manitu. Bereits zum dritten Mal konnte Manituwirt Frank Pfitzmann die scheinbar nicht zu zähmende, quirlige und stimmlich außergewöhnliche Patricia Vonne mit Band in die Forster Kultgaststätte locken.

Vom ersten Titel an, war die Sängerin eins mit dem Publikum, die Herzlichkeit auf der Bühne übertrug sich auf die Gäste, die tanzten oder einfach der Musik lauschten. Die Frau mit den zwei knallroten Blüten im Haar, ihrer roten Federboa und dem ansonsten in Schwarz gehaltenen Outfit versprühte eine Bühnenpräsenz wie kaum eine andere. Wohlklingende Gitarren sowie ein perfekt eingesetztes Schlagzeug entführten die Hörer in die Weiten der amerikanischen Wüstenlandschaft mit ihrem Südstaatensound. Das die begnadete Sängerin auch eine ungewöhnliche Schauspielerin ist, merkte man an ihrer mehr als ausdrucksstarken Mimik und Gestik.

Mit „Dark Mile“ zeigte sie ihre ganze stimmliche Bandbreite, welche über sinnlich verrucht, ganz leise oder kraftvoll ging. Sie hypnotisierte die Zuschauer mit geschmeidigen Bewegungen und als dann noch die Kastagnetten ins Spiel kamen, war es um das Publikum geschehen. Hier waren ihre mexikanischen Wurzeln unverkennbar. Sie spielte Lieder von ihrem inzwischen siebten Album „Top of the Mountain“, welches mit Rock, Folk, Flamenco, Tex Mex und einer Priese Latin gut gemischt ist. In diesem Album hat Patricia, die ständig zwischen Musik und Film pendelt, wunderbare Höhepunkte, aber auch lähmende Tiefen der zurückliegenden Zeit verarbeitet.

Frank Pfitzmann sagte, das Patricia Vonne trotz ihrer Starpräsenz als Sängerin, Schauspielerin und Komponistin eine mehr als angenehme Persönlichkeit ist, die sich mit ihrer Band im Manitu sehr wohlfühlt. Nicht umsonst kommt eine Weltklassesängerin schon zum dritten Mal in ein Provinzstädtchen wie Forst. Familie Hübner aus der Nähe von Dresden war auch das dritte Mal bei Patricia Vonne dabei. „Als wir sie hier im Manitu zum ersten Mal gehört haben, haben wir uns geschworen, das nächste Mal unbedingt wieder dabei zu sein. Diese Stimme und ihre sympathische Art sind so einmalig, inzwischen haben wir all ihre CDs zu Hause und hören sie auch im Auto gern.“ Frank Pfitzmann sagte: „Wir sind stolz darauf, diese Band wieder für Forst engagiert zu haben“. Die vielen Besucher, die wieder aus dem ganzen Land kamen und für eine voll geparkte Straße sorgten, gaben ihm Recht bei der Auswahl dieser Musik.

Überhaupt gehen für Familie Pfitzmann so langsam die Jubiläumsvorbereitungen los. Am 27. Juli 2019 feiern sie 20 Jahre Manitu. Am Anfang hätte kaum jemand gedacht, dass es in Forst einmal solch einen exzellenten Musikclub geben wird, zu welchem Musiker der ganzen Welt einfliegen. Manche sogar mit regelmäßiger Wiederkehr. Zu diesem besonderen Anlass gab Frank Pfitzmann auch bekannt, dass er sich demnächst das Logo seiner Kultstätte tätowieren lassen wird. An der Hand soll begonnen werden, Gitarren und andere Musikinstrumente werden dann am Arm folgen. Auch Frau Jana liebäugelt mit diesem Gedanken.