ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:51 Uhr

Kandidaten für Landtagswahl in Brandenburg
Trio für Freie Demokraten am Start

Die Freien Demokraten des Kreisverbandes Lausitz haben Jeff Staudacher (l./Wahlkreis 41), Bastian Garnitz (M./43) und Christopher Choritz (49) als Direktkandidaten für die Landtagswahl gewählt.
Die Freien Demokraten des Kreisverbandes Lausitz haben Jeff Staudacher (l./Wahlkreis 41), Bastian Garnitz (M./43) und Christopher Choritz (49) als Direktkandidaten für die Landtagswahl gewählt. FOTO: FDP/Felix Sicker
Cottbus/Guben. FDP-Direktkandidaten für die Landtagswahl stehen in drei Wahlkreisen für Cottbus und Spree-Neiße fest.

Die Freien Demokraten aus Cottbus und Spree-Neiße haben am Sonnabend die Direktkandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr gewählt. Darüber informiert der Vorsitzende des Kreisverbandes Lausitz, Felix Sicker.

Für den Wahlkreis 41 (Guben, Forst, Peitz, Schenkendöbern) geht der 31-jährige Lehrer Jeff Staudacher ins Rennen.

Staudacher habe bereits als Direktkandidat der Bundestagswahl einen Achtungserfolg erzielt, so Felix Sicker weiter. Kernthema des Kandidaten sei die Bildungspolitik.

„Ich will, dass Brandenburg ein Land der Chancen ist. Dafür brauchen wir mehr und gut ausgebildete Lehrkräfte, digitale Lernräume von der Grundschule bis zur Universität und mehr Autonomie für die Schulen vor Ort. Denn die Zukunft unserer Heimat ist eng verbunden mit den Chancen unserer Kinder“, sagt der Kandidat. Auch die berufliche Bildung habe die rot-rote Landesregierung zu lange vernachlässigt: „Wir brauchen Master und Meister. Deshalb müssen wir die Berufsausbildung zum Beispiel durch ein Azubi-Ticket oder ein elternunabhängiges Ausbildungs-BAföG attraktiver machen. Die Berufsschulstandorte im Land müssen wir stärken, damit junge Menschen in ihrer Heimat eine Perspektive haben“, argumentiert er. Im Januar will sich Staudacher außerdem als Spitzenkandidat der Brandenburger Freidemokraten bewerben.

Im Wahlkreis 40 (Burg, Calau, Kolkwitz, Lübbenau, Vetschau) tritt der 22-jährige Christopher Choritz an. Der Angestellte hat klare Vorstellungen für die Zukunft seiner Heimat: „Ich werde für den Ausbau und die Erweiterung der Infrastruktur des ländlichen Raumes eintreten und mich für bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen stark machen, damit unsere Region national und kontinental wettbewerbsfähig bleibt“, sagt er.

In Cottbus kandidiert Bastian Garnitz im Wahlkreis 43 (Branitz, Dissenchen, Döbbrick, Merzdorf, Mitte, Sandow, Saspow, Schmellwitz, Sielow, Skadow, Willmersdorf) für die Freien Demokraten. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Brandenburgischen-technischen Universität (BTU) Cottbus – Senftenberg im Fachgebiet Energieverteilung und Hochspannungstechnik. „Der Hochschulstandort und die umfassende Fachexpertise im Bereich Energie sind große Stärken der Region. Um unsere Heimat zukunftsfähig aufzustellen, müssen wir unsere Stärken weiter stärken. Dafür werde ich mich einsetzen“, kündigt Bastian Garnitz  an.

(kw)