| 02:34 Uhr

Fahrradboxen im Rosengarten in erster Saison gut angenommen

Die Fahrradboxen und Gepäckschließfächer am Haupteingang des Rosengartens waren im Juni eröffnet worden.
Die Fahrradboxen und Gepäckschließfächer am Haupteingang des Rosengartens waren im Juni eröffnet worden. FOTO: Steffi Ludwig
Forst. Die Stadt Forst ist mit der Auslastung der neuen Fahrradboxen am Rosengarten sehr zufrieden. Das teilt Parkmanager Stefan Palm auf Nachfrage mit. Steffi Ludwig

Die abschließbaren Boxen waren im Juni neben dem Haupteingang eröffnet worden - und seitdem seien bis Ende September 528 Schlüssel ausgeliehen worden, davon mehr als 90 Prozent für die fünf Radboxen, der Rest für die Gepäckschließfächer.

Im Durchschnitt sei an vier von fünf Tagen in jeder Box ein Fahrrad abgestellt worden. Im Juni seien die Zahlen mit 185 ausgeliehenen Schlüsseln, davon 169 für Fahrradboxen, am höchsten gewesen, gefolgt vom Juli mit 171 Schlüsselausleihen, davon 152 für die Fahrradboxen. Im Juni habe es zwölf Tage gegeben, in denen alle Boxen belegt waren, im Juli gar 13 Tage. Im September seien die Zahlen dann deutlich rückläufig gewesen, da viel weniger Radtouristen unterwegs waren.

"Wir haben also mit der Entscheidung für Fahrradboxen richtig gelegen", sagte Stefan Palm schon im jüngsten Werksausschuss des Eigenbetriebes Eigenbetriebes Kultur, Tourismus und Marketing Rosenstadt Forst.

Denn auch eines der Hauptziele der Aktion konnte erreicht werden: "Es gab in diesem Jahr keine Beschwerden mehr wegen fehlender Abstellmöglichkeiten für hochwertige Fahrräder", so Stefan Palm. Diesen Kritikpunkt hatten die Rosengarten-Verantwortlichen in den vergangenen Jahren insbesondere von Radtouristen auf dem Oder-Neiße-Radweg immer wieder gehört.

Da seit Beendigung der Rosengartensaison am 30. September kein Kassenpersonal mehr vor Ort sei, das sich um die Schlüsselvergabe oder Rücknahme kümmern kann, seien die Boxen und Gepäckschließfächer nun nicht mehr nutzbar. "Wir können sie derzeit nur während der Saison von Mai bis September zur Nutzung anbieten", so Stefan Palm.

Momentan sei das Mieten der Fahrradboxen kostenlos, nur ein Pfand von 20 Euro für den Schlüssel werde fällig. Hier müsse man überlegen, ob das in Zukunft so weiter praktikabel sei, sagt der Parkmanager. Bis zwölf Stunden sei die Miete kostenlos, um zu verhindern, dass Anlieger ihre Räder dort abstellen.