(red/js) Der Landwirtschafts- und Umweltausschusses wird sich am kommenden Montag mit den Wolfsvorkommen im Bereich des Landkreises Spree-Neiße befassen. Zum Thema „Spannungsfeld Wolf“ wird  der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze einen Bericht geben, einen Überblick zur Bestandsentwicklung des Wolfes im Landkreis Spree-Neiße, dem Umgang mit den Tieren und der vorbeugenden Arbeit wird Steffen Hinze geben. Hinze ist Wolfsbeauftragter im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt am Montag, 25. März, um 16.30 Uhr im Großen Saal des Kreishauses in Forst (Heinrich-Heine-Straße 1).