ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Ankündigung
Fünf Hinweistafeln für den ersten Blaulichttag

Eine von fünf Hinweistafeln auf den Blaulichttag wurde an der Ecke Berliner Straße/Am Haag enthüllt. Mit dabei: Tobias Geike und Marie Kimmritz von der Wasserwacht (r.) und Nils Simon und Gregor Auerbach (M.) von der Jugendfeuerwehr sowie der amtierende Jugendwart Stefan Palm und der stellvertretende Bürgermeister Jens Handreck (l.).
Eine von fünf Hinweistafeln auf den Blaulichttag wurde an der Ecke Berliner Straße/Am Haag enthüllt. Mit dabei: Tobias Geike und Marie Kimmritz von der Wasserwacht (r.) und Nils Simon und Gregor Auerbach (M.) von der Jugendfeuerwehr sowie der amtierende Jugendwart Stefan Palm und der stellvertretende Bürgermeister Jens Handreck (l.). FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Bei Veranstaltung am 29. September zeigen sich 28 Partner unter dem Motto „Retten, Schützen, Helfen“

Der erste Forster Blaulichttag am 29. September wird nun auch öffentlich beworben: Vor einigen Tagen wurde die erste der fünf Hinweistafeln im Stadtgebiet enthüllt. Tobias Geike und Marie Kimmritz von der Forster Wasserwacht des DRK sowie Gregor Auerbach und Nils Simon von der Jugendfeuerwehr hatten diese Aufgabe. Feuerwehr und Wasserwacht sind nur zwei der gegenwärtig 28 Partner, die sich am Forster Blaulichttag beteiligen werden. Bei beiden Vereinigungen stehe die Nachwuchsarbeit besonders im Vordergrund, betonte Forsts stellvertretender Bürgermeister Jens Handreck.

Denn eines der Ziele des Blaulichttages sei es, die verschiedenen Hilfsorganisationen vorzustellen und somit auch um Nachwuchs zu werben. Beim großen Tag der Feuerwehr vor zwei Jahren sei die Idee geboren worden, so etwas noch einmal auf den Weg zu bringen, sagte Handreck. Diesmal in Regie der Stadt und nicht der Feuerwehr. Auch in Guben veranstaltet die Stadt seit fünf Jahren eine Blaulichtmeile.

Seit November 2017 liefen nun in Forst die Vorbereitungen. Inzwischen konnten 28 Partner mit mehr als 150 Mitwirkenden gefunden werden: von der Bundespolizei über die Leitstelle Lausitz bis zum Zoll. Es werde einige Präsentationen und Vorführungen geben, kündigte Handreck an. Es werde jedoch auch Anleitungen geben, wie die Bürger sich selber helfen können. Ein Flyer mit dem genauen Ablaufplan werde im September veröffentlicht.

Kürzlich waren noch drei neue Partner zum Programm hinzugefügt worden. Auch die Feuerwehr der Forster Partnergemeinde im polnischen Brody habe angekündigt, in Forst ihre Arbeit und Technik zu präsentieren. Die Euroregion Spree-Neiße-Bober werde grenzüberschreitende Projekte von Einsatzkräften und Hinweise zu Hintergründen medizinischer Versorgung in Polen, beispielsweise nach Unfällen, vorstellen. Der DRK Blutspendedienst aus Cottbus werde über die Notwendigkeit von Blutkonserven informieren, teilte die Stadtverwaltung mit.

Informationen zum Aktionstag gibt es auch im Internet unter
www.blaulichttag-forst.de.

(slu)