ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:42 Uhr

Spree-Neiße
Erste Planungsergebnisse werden präsentiert

Spree-Neiße. Schutz für Naturbereiche soll gewährleistet werden.

 Für die Peitzer Teiche, die Sergen-Kathlower-Teich- und Wiesenlandschaft, den Biotopverbund Spreeaue, das Koselmühlenfließ, den Luisensee und den Pastlingsee werden derzeit Schutz- und Bewirtschaftungspläne ausgebarbetet. Der Stand der Planung wird beim Treffen der regionalen Arbeitsgruppe am 21. Juni von 10 bis 13 Uhr im Willmersdorfer Hof in Willmersdorf präsentiert. Land­eigentümer und -nutzer können sich einzubringen.

In den Gebieten sind die Planungen unterschiedlich weit vorangeschritten, teilt die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg mit, der  die Erstellung der Pläne koordiniert.  Für die Gebiete Luisensee, den Biotopverbund Spreeaue und  Pastlingsee Ergänzung werden die Entwürfe der Managementpläne präsentiert. Für die Gebiete Koselmühlenfließ und die  Sergen-Kathlower Teich- und Wiesenlandschaft wird der erste Zwischenbericht vorgestellt. Im Gebiet Peitzer Teiche (Teilgebiet Teiche) haben die Untersuchungen von Fauna und Flora erst begonnen.

Die regionale Arbeitsgruppe begleitet den gesamten Planungsprozess und soll eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und weiteren Interessengemeinschaften ermöglichen. Interessierte sind ebenfalls eingeladen, am Treffen teilzunehmen, um Anmeldung wird aber gebeten (Telefon 0355 4763664 oder Mail ulrich.schroeder@naturschutzfonds.de). Darüber hinaus werden Einzelgespräche mit den Landnutzern und Eigentümern organisiert sowie Info-Veranstaltungen und Exkursionen für die Öffentlichkeit angeboten.

Die sechs Gebiete wurden aufgrund ihrer seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräume als  Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiete in das Natura 2000-Netz aufgenommen. Um sie dauerhaft zu schützen und dabei die Interessen der Eigentümer und Nutzer zu beachten, sollen geeignete Schutz- und Bewirtschaftungsmaßnahmen durch Fachplanungsbüros entwickelt werden. Bis Ende 2020 sollen die Planungen abgeschlossen sein. Veranstaltungstermine, Ansprechpartner sowie Gebietssteckbriefe gibt es im Internet (www.natura2000-brandenburg.de/projektgebiete/spree-neisse)