Es sind eher noch vorsichtige Prognosen, die Hans-Ulrich Schmidt, Chef der Forster Lausitz-Klinik, präsentiert. Demnach werden in diesem Jahr rund 400 Demenzerkrankte in der Stadt Forst leben. Diese Anzahl wird in den folgenden zehn Jahren weiter steigen – laut Schmidt pro Jahr um rund vier Prozent.

Viele Angehörige von Demenzerkrankten seien überfordert, könnten mit der neuen Situation nicht umgehen. Die Lausitz-Klinik plant für sie neue Hilfsangebote.

Doch nicht nur diese. So bietet der Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße demnächst eine Schulung für Angehörige von Menschen mit Demenz an. Diese, so heißt es in einer Mitteilung, seien häufig mehrfach belastet und erlebten eine Krankheit, die vom Verlust gemeinsamer Erinnerungen und Erfahrungen geprägt sei. Darüber hinaus müsse die tägliche Pflege bewältigt werden. Viele Fragen zu Krankheit, Verlauf und Umgang würden auftauchen. Es sei deshalb wichtig, sich über diese Fragen zu informieren.

Schulung an acht Abenden

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Demenz für das Land Brandenburg bietet der Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße ab dem 9. März 2020 an acht Abenden jeweils montags von 17 bis 19 Uhr eine Schulungsreihe an. Unterstützt wird diese von der Barmer GEK. Angehörigen von Menschen mit Demenz aus Forst und Umgebung sollen dabei Informationen vermittelt, praktische Hilfen und Erfahrungsaustausch angeboten werden.

Folgende Themen stehen im Mittelpunkt: Wissenswertes über Demenzerkrankungen, Umgang mit dem Erkrankten, Pflege von Menschen mit Demenz, rechtliche und finanzielle Fragen, Betreuungs- und Entlastungsmöglichkeiten sowie neue Wohnformen. Es sei möglich, dass der an Demenz erkrankte Angehörige während der Treffen betreut wird. Veranstaltungsort ist die Residenz Rosenstadt Volkssolidarität Spree-Neiße, Amtstraße 1, Forst. Anmeldungen sollten bis spätestens 28. Februar telefonisch, per Mail oder unter folgender Adresse erfolgen: Gerontopsychiatrischer Verbund Cottbus/Spree-Neiße, Zielona-Gora-Straße 16, 03048 Cottbus, Telefon-Nr.: 0355 / 486 7137, Email: gpv-cb-spn@web.de.