| 02:35 Uhr

Entscheidung zu Archiv verschwundener Orte

Forst. Das Archiv verschwundener Orte wird vorläufig weiter im Forster Ortsteil Horno betrieben. Diesen Beschluss fällten die Stadtverordneten auf ihrer jüngsten Sitzung Ende September einstimmig. kkz

Demnach wird die schon jetzt verantwortliche Stiftung Horno der Stadt Forst mit dem Betrieb des Archivs betraut. Die Stadt Forst stellt der Stiftung jährlich rund 43 000 Euro zur Verfügung. Weitere finanzielle Unterstützung hat die Domowina in Aussicht gestellt. Perspektivisch soll das Archiv verschwundener Orte ins Textilmuseum integriert werden. Konkrete Planungen dazu würden im kommenden Jahr beginnen, heißt es im Beschluss.