ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Entscheidung über mehr Geld für Pflegefamilien vertagt

Spree-Neiße. Die Entscheidung darüber, dass Pflegefamilien im Landkreis Spree-Neiße ab 2016 mehr Geld bekommen sollen, ist vertagt worden. Ursprünglich sollte im jüngsten Jugendhilfeausschuss des Landkreises darüber entschieden werden, dass das Erziehungsgeld für Pflegekinder von monatlich 220 Euro auf 237 Euro erhöht wird. slu

Wie Dr. Manfred Thuns, Leiter des Fachbereichs Kinder und Jugend der Kreisverwaltung, jedoch mitteilte, sei kurz vor Beginn der Sitzung seitens der Kreisverwaltung entschieden worden, bei der Bewertung der Folgekosten noch einmal nachbessern zu wollen. Das ändere jedoch nichts an dem Vorhaben, den Beschluss für 2016 umzusetzen, so Thuns.

Der Gesamtaufwand des Landkreises für das Erziehungsgeld bei Unterbringung in einer Pflegefamilie würde mit der Erhöhung um 8736 Euro auf 66 336 Euro jährlich steigen.

In Spree-Neiße werden derzeit 140 Pflegekinder in 115 Pflegefamilien betreut.