ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:21 Uhr

Diebe klauen Geldkassette
Einbruch in Forster Kinderarzt-Praxis

FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst . Patienten standen am Montagvormittag in der CTK-Kinderarztpraxis in der Forster Lausitz-Klinik vor verschlossenen Türen. Grund war ein Einbruch. Der oder die Täter hatten es dabei offenbar nur auf Bargeld abgesehen. Von Sven Hering

Schock zum Wochenstart für die Mitarbeiter und Patienten der Forster Kinderarztpraxis an der Lausitz-Klinik. Unbekannte sind am Wochenende in die Räume der Praxis eingebrochen. Am Montagvormittag standen Patienten deshalb vor verschlossenen Türen.

Laut Polizeisprecher Torsten Wendt hatten sich der oder die Täter gewaltsam Zugang zu den Praxisräumen verschafft. Diese seien durchsucht worden. Nach ersten Erkenntnissen wurde laut Wendt eine Geldkassette mit Bargeld in derzeit noch nicht bekannter Höhe entwendet. Weiteres Diebesgut hab es offenbar nicht gegeben.

Kriminaltechniker waren am Vormittag vor Ort, um mögliche Spuren zu sichern. Aus diesem Grund musste die Praxis auch geschlossen bleiben. „Heute ab 13 Uhr geöffnet“ war auf einem Schild an der Eingangstür der Praxis zu lesen. Zu weiteren Details wollte sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Dazu gehört auch die Frage, wie sich der oder die Täter Zugang zu den Praxisräumen verschafft hat.

Seit knapp zwei Jahren gibt es die Kinderarztpraxis in Forst. Betrieben wird sie von Mathias Genné, der zuvor als Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin am Krankenhaus Weißwasser gearbeitet hatte. Der gebürtige Forster beendete damit eine jahrelange Durststrecke und eine turbulente Zeit.

Ab Dezember 2013 hatte es ein Jahr lang gar keinen Kinderarzt in der Stadt gegeben, nachdem Dr. Christiana Schauer-Petrowskaja nach Berlin gezogen war. Im Dezember 2014 hatte die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) die Praxis übernommen, zwei Kinderärzte aus dem Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK) waren jeweils mit einer halben Stelle hier tätig. Ende 2016 dann die Nachricht, die Praxis könne so nicht weiterlaufen, da die Ärzte sich gegen eine Weiterbeschäftigung entschieden hatten. Seitdem hatten CTK, KVBB und Lausitz Klinik nach Übergangslösungen gesucht. Die Praxis konnte erst nur tageweise besetzt werden, seit Mitte Februar hatte Roland Justus Degener, Facharzt im Klinikum Westbrandenburg in Potsdam, die durchgängige Vertretung übernommen. Für den Plan des CTK, eine Außenstelle seiner Poliklinik in Forst einzurichten, gab es nach einigem Hin und Her erst Mitte Februar die Zustimmung durch eine Sonderbedarfszulassung der Kassenärztlichen Vereinigung.

Mathias Genné erklärte am Montag auf RUNDSCHAU-Nachfrage, dass man sich bemühe, die Praxis am Nachmittag wieder zu öffnen. Zu weiteren Details verwies er an das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum. Dort bestätigte man die Informationen der Polizei. Die Kinderarztpraxis ist eine Außenstelle der CTK-Poliklinik und in der Forster Lausitz Klinik eingemietet.