| 02:35 Uhr

Ein Gully – mein Verhängnis

Übrigens. Ein Gully – so harmlos wie nützlich – scheint sich immer neben meinem Autoparkplatz zu befinden. Die unergründliche Tiefe hinter den langen schmalen Löchern erschreckt mich. Katrin Kunipatz

Die Sorge ist berechtigt. Schon einmal verschwand - natürlich nachts - unter der gusseisernen Abdeckung mein Autoschlüssel. Zu weit entfernt für die tastenden Finger, zu eng die Schlitze - selbst für Frauenhände. Nur dem Geschick des Flugzeugmodelle bauenden Ehegatten und einem flugs aus Draht gebogenen Haken ist es zu verdanken, dass ich damals mit dem Auto weiterfahren konnte. Denn der Ersatzschlüssel lag 60 Kilometer entfernt. Seitdem halte ich beim Aussteigen den Schlüssel besonders fest in der Hand oder stecke ihn noch vor dem Öffnen der Autotür in die Tasche. Gully-Phobie nennt man das wohl.