Wie schon im vergangenen Jahr, werden Händler und Unternehmer aus der holländischen Partnerstadt Bedum sowie aus dem polnischen Zbaszynek dabei sein. „Die Holländer wollen in diesem Jahr noch mehr Käse mitbringen“ , erklärte Helmut Fries, Vorsitzender des Amtsausschusses für Kultur und Tourismus. Außerdem werden sie neben zwei kleinen Drehorgeln eine weitere, größere im Gepäck haben.
Auch ein buntes Kulturprogramm wird es wieder geben. Noch steht der Programmablauf nicht fest. „Auf jeden Fall wird es das traditionelle Bürgermeistersingen am Samstagabend geben“ , versicherte Fries.
Für Stimmung sollen bereits am Freitagabend auf dem Marktplatz die „Jänschwalder Blasmusikanten“ und die holländischen Drehorgeln sorgen. Aber auch die polnischen Gäste haben schon einen kulturellen Beitrag angekündigt, so dass es ein Wochenende mit internationaler Kultur und Musik werden wird.
Der Sonntag, 11. Dezember, wird wieder ganz den Kindern gehören. Kinderkarussell, Entenangeln, Kugelstechen und Losbuden warten an allen drei Tagen auf die jüngsten Besucher.
„Eventuell werden wir in auch einen Teil des Angers mit in den Weihnachtsmarkt einbeziehen“ , war von Helmut Fries zu erfahren. (ja)