dem 21. März, ab 17 Uhr in den Familientreff des Freizeithauses der Grundschule Nordstadt zu einem Schnuppernachmittag mit dem Thema „Konflikttraining für Eltern“ ein.
Das Training umfasst Informationen, Austausch, Übungen und Spiele. Es soll klären, was ein Konflikt ist, wie damit umgegangen werden kann, wie Konfliktverständnis und -verhalten der Eltern aussieht, und natürlich, wie Konflikte gelöst werden können. Hintergrund ist den Veranstaltern zufolge, dass Eltern stärker in die Streitschlichtungsprogramme der Schulen eingebunden werden sollen und dabei auch eigene Erziehungsziele verwirklichen können. Im Anschluss an den Schnuppernachmittag werden mit interessierten Eltern Termine für das Konflikttraining mit Eltern zusammengestellt. Das Training enthält fünf Einheiten zu je drei Stunden. Maximal 16 Teilnehmer sind in der Trainingsgruppe. Die Arbeitsunterlagen kosten fünf Euro. Parallel zu der Übung haben die Kinder der teilnehmenden Eltern die Möglichkeit, auf abenteuerliche und spielerische Art zu lernen, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Eine Anmeldung zum Schnuppernachmittag ist nicht erforderlich.
Darüber hinaus steht die EFB in der Frankfurter Straße 21 bei Familien-Problemen, Verhaltens- und Beziehungsproblemen, Entwicklungsstörungen und Erziehungs- und Lernhürden, aber auch schwierigen Lebenssituationen zur Seite. Zudem helfen Diplom-Psychologin Sabine Schnatter und ihr Team Jan Neupötsch, Oliver Jäger und Sekretärin Angelika Petrick bei Erfahrungen von sexuellem Missbrauch und Gewalt oder Schwierigkeiten, die aus Trennung oder Scheidung entstehen. Die EFB ist unter der Telefonnummer 03562/99422 zu erreichen. Donnerstags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und dienstags und mittwochs von 14 bis 18 Uhr können Beratungstermine vereinbart werden. (gk/fm)