Gleich mehrfach sind am Freitagabend gegen 17.30 Uhr Anrufe bei der Polizei eingegangen. Anlass war ein Betrunkener, der mit seinem bereits abgemeldeten Auto durch die Stadt fuhr. Gesichtet wurde er unter anderem an der Promenade, wie die Polizei bestätigt.

Allerdings gelang es dem informierten Streifenwagen zunächst nicht, den Mann zu finden, sodass er seine Tour durch die Stadt fortsetzen konnte. „Da der Fahrer nicht stationär war, kann es schon ein wenig dauern bis unsere Kollegen ihn lokalisieren“, erklärte das Social-Media-Team der Brandenburger Polizei auf Nachfrage.

Zwei Stunden später meldete die Polizei via Twitter: „Der Betrunkene fährt jetzt mit dem Auto immer wieder gegen eine Wand.“ Auf Nachfrage bestätigt die Polizeidirektion in Cottbus, dass es sich um eine Hauswand in der Kirchstraße handelte.

Dann endlich konnten die Polizisten den Mann ergreifen. Ein Alkoholtest ergab über drei Promille. Der Mann kam zur Ausnüchterung in die Zelle.

„Der Wagen ist komplett demoliert“, bestätigt die Polizei. Das Auto war übrigens als gestohlen gemeldet. Die Ermittlungen laufen.