ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Drama auf Dach im Asylheim Forst: Bewohner versucht sich anzuzünden

FOTO: Fotolia
Forst. Dramatische Szenen ereigneten sich am Montagabend auf dem Dach Asylbewerberheimes in Forst. Dorthin hatte sich ein Mann aus Syrien geflüchtet, der aus Deutschland nach Ungarn überstellt werden sollte und sich auf diese Weise seiner Abschiebung entziehen wollte. des

Nach Augenzeugenberichten drohte der Mann, sich vom Dach zu stürzen. Um seiner Forderung nach Verbleib in Deutschland Nachdruck zu verleihen, hatte er sich mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen. Der Versuch des Mannes, sich anzuzünden, wurde im Keim erstickt. In mehrstündigen Verhandlungen sei es danach gelungen, den Mann zur Aufgabe zu bewegen, hieß es übereinstimmend von Polizei und Ausländerbehörde des Landkreises.

Nach RUNDSCHAU-Informationen handelt es sich bei dem Mann um einen geduldeten Ausländer, der allerdings für Deutschland keinen Aufenthaltstitel besitzt. Deshalb sollte er bis Montag in jenes sichere Drittland, über das er eingereist ist, zurückgeschickt werden. Diese Frist ist nunmehr verstrichen und ein neuer Anlauf für die Abschiebung erforderlich.

Nach der Alarmierung waren am Montag mehrere Feuerwehren aus Forst und zahlreiche Polizeikräfte unter anderem aus Cottbus am und im Asylbewerberheim Forst im Einsatz.