ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Döberner Schule mit einmaligem Kunstatelier

Besonderer Anziehungspunkt war der renovierte Raum des Schulklubs. Er ist erst in diesem Monat neu eröffnet worden. Ermöglicht haben das das Amt Döbern-Land, das Architekturbüro Brückner und die engagierten Bauarbeiter.
Besonderer Anziehungspunkt war der renovierte Raum des Schulklubs. Er ist erst in diesem Monat neu eröffnet worden. Ermöglicht haben das das Amt Döbern-Land, das Architekturbüro Brückner und die engagierten Bauarbeiter. FOTO: zvg
Über ihren Tag der offenen Tür berichtet die "Praxisorientierte Oberschule Germanus Theiss Döbern": Trotz des Wintereinbruchs ließen sich interessierte Eltern und Schüler die Möglichkeit nicht nehmen, die Schule kennenzulernen. Die zahlreichen Besucher wurden zu einem Rundgang mit Schülerführung eingeladen.

Alle Fachbereiche stellten sich vor und präsentierten die verschiedenen Unterrichtsfächer. Die Entscheidung für das richtige Wahlpflichtfach wurde Eltern und Kinder die WP Fächer Naturwissenschaften, Sprachen (Russisch, Französisch) sowie Wirtschaft-Arbeit-Technik erleichtert.

Unser Schulprofil "Praxisorientierte Oberschule" wurde insbesondere durch das Darstellen der Praxislern- und Praktikumsangebote im Bereich WAT deutlich gemacht und von den Fachlehrern Frau Caroline Kühn und Frau Karolin Kleibert präsentiert.

Wer es bis unter das Dach der Schule geschafft hatte, wurde Zeuge des einmaligen Kunstateliers, geführt von Kunstlehrerin Heike Deunert, kreative Schülerwerke gekonnt in Szene gesetzt hatte.

Besonderen Anklang fand die Schulküche, die 2011 von Tim Mälzer eingeweiht wurde, in der Undine Passow mit Schülern leckere Waffeln mit Kirschen und Sahne anbot. Bei einem Kaffee ließen es sich die Besucher schmecken und die Schulatmosphäre auf sich wirken.

Das gesamte Team der Praxisorientierten Oberschule freut sich jetzt schon auf zukünftige Schüler.