ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:03 Uhr

Auf zur dritten Runde
Döbern-Land schreibt wieder Amtsdirektor aus

Döbern-Land. Zum dritten Mal seit zwei Jahren schreibt Döbern-Land den Amtsdirektor aus. Und immer noch gibt es Änderungswünsche zum Ausschreibungstext. Von Katrin Kunipatz

Die seit zwei Jahren unbesetzte Stelle des Amtsdirektors wird erneut ausgeschrieben. Den entsprechenden Beschluss fasste der Amtsausschuss am Montag mehrheitlich bei einer Gegenstimme. Bewerbungsschluss ist am 17. März. Laut Auskunft des stellvertretenden Amtsdirektors Sören Reichelt soll noch vor den Kommunalwahlen über den möglichen neuen Amtsdirektor abgestimmt werden. In der Diskussion hatte Amtsausschussmitglied Yvonne Fischer auf zwei Änderungen im Ausschreibungstext hingewiesen. So regt sie an, zusätzlich zur Geschlechternennung männlich und weiblich auch divers zu verwenden. So solle vermieden werden, dass die Ausschreibung später angefochten werden kann. Weiterhin wünscht Fischer eine charmantere Formulierung für das Wort Stasiüberprüfung. Martin Bleidießel schlug vor, dass das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis bereits vor der Einstellung und nicht erst bei der Einstellung vorzulegen ist. Mit Unverständnis reagierte der Fachbereichsleiter Personal Mike Lenke, schließlich sei die Ausschreibung in dieser Form von der Kommunalaufsicht abgesegnet und bereits zweimal verwendet worden. Letztlich stimmt der Ausschuss für die drei Änderungen. Die Stellenausschreibung wird nun in regionalen und überregionalen Medien veröffentlicht.