ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Die Schwimmhalle gehört zu Forst

Zu "Zukunft der Schwimmhalle auf dem Prüfstand", LR vom 14. März, schreibt Irmtrud Pritschke aus Forst: Geld war zu allen Zeiten knapp, und so konnte sich unsere Stadt nur einen Bau leisten – entweder Krematorium oder Schwimmhalle.

Die Stadtväter entschieden sich für den Bau des Krematoriums 1929.

Lange mussten die Forster auf eine Schwimmhalle verzichten, doch kurz vor der Wende begann der Bau, und nach der Wiedervereinigung konnten die Bürger erfreut von ihrer schmucken Schwimmhalle Besitz ergreifen. Seit fast 20 Jahren gehen etwa 25 Seniorinnen am Montag zum Schwimmen und für 30 Minuten wird Wassergymnastik gemacht. Der Gruppe gehören Schwimmerinnen aus Forst, Döbern und Cottbus an. Wenn man während der Gymnastik in die Runde schaut, so sieht man neben rhythmischen Bewegungen, fröhliche Gesichter Lebensfreude, Teamgeist. Wenn wir die Halle verlassen, kommt eine große Schar Kinder und Jugendlicher zum Training - wir erfreuen uns stets an den jungen Menschen. Die Schwimmhalle gehört zu Forst.

Wir bitten alle Stadtverordneten, sich verantwortungsbewusst für den Erhalt unserer Schwimmhalle einzusetzen.